Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
Home
  • Aktuelles
  • Bündnis
  • Schwerpunkte
  • Praxisbeispiele
  • Kontakt
  • Archiv
Umfrageergebnis "Familienfreundliche Personalmaßnahmen in der Region Würzburg"

Das Bündnis Familie und Arbeit führte im April 2007 eine Befragung zum Thema „Familienfreundliche Personalmaßnahmen in Unternehmen aus Stadt und Landkreis Würzburg“ durch.


Ergebnis: Gute Angebote bei der Gestaltung der Elternzeit - Handlungsbedarf bei betrieblich unterstützter Kinderbetreuung

Ausgewählt wurde eine Stichprobe von ca. 800 Arbeitgebern mit mehr als 10 Mitarbeitern. An der Umfrage beteiligten sich 88 Firmen und öffentliche Arbeitgeber mit insgesamt über 28.000 Beschäftigten (entspricht einem Rücklauf von mehr als 10%). Bei den Rückmeldungen sind alle Betriebsgrößen vertreten, Unternehmen mit einer Zahl von 100 – 300 Beschäftigten sind mit einem Viertel aller Rückmeldungen am häufigsten beteiligt. Der Frauenanteil an den Beschäftigten liegt mit 53% bei etwas mehr als der Hälfte, was den Rückschluss zulässt, dass sich vor allem Arbeitgeber mit einem überdurchschnittlichen Frauenanteil von der Befragung angesprochen gefühlt haben.


Ziel der Befragung:


Das Ziel war einerseits ein Bestandsaufnahme von familienfreundlichen Personalmaßnahmen in Unternehmen aus Stadt und Landkreis Würzburg. Auch in der Region Würzburg gibt es bereits viele Beispiele und Angebote für familienfreundliche Maßnahmen – sowohl beim kleinen Handwerksbetrieb als auch in großen Unternehmen. Firmen mit besonders interessanten, kreativen oder einzigartigen „Best-practice-Beispielen“, bietet sich im Anschluss an die Befragung die Möglichkeit, sich mit ihrem Engagement öffentlich darzustellen.

Zum anderen bietet die Befragung Rückschlüsse auf den Bedarf. Firmen und Arbeitgeber mit konkreten Planungen oder Interesse an bestimmten Maßnahmen familienfreundlichen Personalmanagements können unmittelbar informiert und beraten werden.


Ergebnis der Befragung:


Bereits viele Arbeitgeber haben die Möglichkeiten zur familienfreundlichen Gestaltung der Elternzeit und des Wiedereinstiegs in ihrem Betrieb umgesetzt. Rund 70% laden Mitarbeiter in Elternzeit zu betrieblichen Veranstaltungen ein, bieten Teilzeit-Arbeit während der Elternzeit an und führen Mitarbeitergespräche vor und zum Ende der Elternzeit.

Auch im Bereich Zeitmanagement gibt es bereits viele familienbewusste Regelungen, wie Gleitzeit, familienfreundliche Urlaubsregelung, Sonderurlaub bei Krankheit der Kinder. Bei 43% der Unternehmen besteht sogar die Möglichkeit, Führungspositionen mit flexiblen Arbeitszeitmodellen zu vereinbaren.

Noch Handlungsbedarf besteht im Bereich betrieblich unterstützter Kinderbetreuung. Hier stellen nur zehn Unternehmen ihren Mitarbeitern ein Eltern-Kind-Arbeitszimmer für Notfälle zur Verfügung oder beteiligen sich an den Kosten der Kinderbetreuung mit einem Zuschuss. Auch im Bereich Familien unterstützende Dienstleistungen bieten die Würzburger Arbeitgeber ihren Mitarbeitern bislang nur wenig an.

81% der teilnehmenden Arbeitgeber gaben an, dass in ihrem Unternehmen auch Väter Elternzeit in Anspruch nehmen können. Dies überrascht und darf sicher als Ausdruck des guten Willens gewertet werden, zukünftig Vätern diese Möglichkeit tatsächlich einzuräumen.

Gesamtauswertung zum Download: 
Firmenbefragung - Bestandsaufnahme und Bedarf familienfreundlicher Personalmaßnahmen in Stadt und Landkreis Würzburg

Auswertung Firmenumfrage Auswertung Firmenumfrage, 291 KB