Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
Home
  • Aktuelles
  • Bündnis
  • Schwerpunkte
  • Praxisbeispiele
  • Kontakt
  • Archiv
Bündnistag am 16. Mai 2017

Thema: Flexibel in der Kinderbetreuung – Wunsch und Möglichkeiten


Bereits 2015 und 2016 hat sich das Bündnis Familie und Arbeit mit dem Themenfeld Kindertagesbetreuung befasst. Ging es in den beiden Vorjahren um allgemeine Informationen von der Kleinkind- bis zur Schulkindbetreuung, befasste sich das Bündnis 2017 mit Wünschen, Bedarfen und Möglichkeiten der Flexibilisierung von Betreuungsangeboten.

 

  • Betreuung schon für Kinder vor dem ersten Geburtstag?
  • Verlängerte Bereuungszeiten ab 6.00 Uhr bis 22.00 Uhr?
  • Über-Nacht-Betreuung?
  • Und welche Alternativen gibt es?

 

Wir richten den Blick in die Zukunft und wollen uns mit Fragen des Machbaren und Angemessenen aus unterschiedlichen Perspektiven befassen. Kinder, Eltern, Arbeitgeber - jeder hat eine andere Sichtweise, hat andere Vorstellungen.

 

Experten und Expertinnen aus unterschiedlichen Bereichen diskutierten mit den Bündnispartner Fragen der Anforderungen der Arbeitswelt, Bedarfen der berufstätigen Eltern und Bedürfnissen der Kinder:

 

DSC_7535-1

v.l.n.r.: Klaus Rostek (Landratsamt Würzburg), Christine Amrhein (Kinderhaus Sonnenblume, Kooperation mit IKEA), Eva Vocke (KiTa Grombühlzwerge, Kooperation mit Uniklinik Würzburg), Jan Rösler (Diplom-Psychologe UNI Würzburg), Eva von Vietinghoff-Scheel (Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg), Christiane Leclaire (Evang. KiTa-Verband Bayern)

 

Vortrag von Jan Rösler (Diplom-Psychologe UNI Würzburg) zum Herunterladen:

BündnistagUNI BündnistagUNI, 422 KB