Menü

Bürgerbüro

Umschreibungen

Der Antrag auf Umtausch der Fahrerlaubnis ist aufgrund der aktuellen Situation vorrangig schriftlich zu stellen. 

Antrag auf Umtausch in Kartenführerschein | Stand: 30.09.2021 Antrag auf Umtausch in Kartenführerschein | Stand: 30.09.2021, 23 KB

Der Bundesrat hat in seiner Sitzung am 15. Februar 2019 den vorgezogenen, gestaffelten stufenweisen Pflichtumtausch von Führerscheinen beschlossen. https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/StV/pflichtumtausch-von-fuehrerscheinen.htmlexterner Link

Die jeweiligen Fristen finden Sie hier:

I. Führerscheine, die bist einschließlich 31. Dezember 1998 ausgestellt worden sind:

GeburtsjahrStichtag für Führerscheinumtausch
1953 bis 195819. Januar 2022
1959 bis 196419. Januar 2023
1965 bis 197019. Januar 2024
1971 oder später19. Januar 2025

 II. Führerscheine, die ab 1. Januar 1999 ausgestellt worden sind:

AusstellungsjahrStichtag für Führerscheinumtausch
1999 bis 200119. Januar 2026 
2002 bis 200419. Januar 2027
2005 bis 200719. Januar 2028
200819. Januar 2029
200919. Januar 2030
201019. Januar 2031
201119. Januar 2032
2012 bis 18.01. 201319. Januar 2033

Nach Ablauf der jeweiligen Frist verliert der Führerschein seine Gültigkeit.


Was muss ich mitbringen?

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Führerschein
  • ein aktuelles biometrisches Lichtbild (Das Bild können Sie auch im Bürgerbüro machen lassen)
  • evtl. eine Karteikartenabschrift, wenn Ihr Führerschein nicht von der Stadt Würzburg ausgestellt wurde (diese können Sie telefonisch bei der Ausstellungsbehörde anfordern) Fordern Sie die Karteikartenabschrift bitte selbst bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde an und lassen Sie diese direkt an uns übersenden (auch per Fax möglich, Fax-Nummer: 0931/37-3850).

Sollten Sie nach dem für Sie maßgeblichen Stichtag noch nicht im Besitz des vorgeschriebenen Führerscheindokuments sein, sind Sie zwar dennoch zum Führen von Kraftfahrzeugen - auch mit dem alten Führerschein - berechtigt. Allerdings droht Ihnen ein Ordnungsgeld in Höhe von 10,00 Euro. Im Ausland werden die alten Formate nicht mehr akzeptiert werden.


Was muss ich beachten?

Die Herstellungsdauer Ihres Führerscheins beträgt ca. 2- 3 Wochen.


Was kostet ein Umtausch?

Die Gebühr für einen Umtausch beträgt 25,30 Euro.

Hier erhalten Sie Informationen zur Umschreibung einer Dienstfahrerlaubnis in eine zivile Fahrerlaubnis.

Wer kann eine Umschreibung einer Dienstfahrerlaubnis beantragen?

Es ist möglich eine Dienstfahrerlaubnis (Polizei, Zoll, Bundeswehr oder Bundespolizei) in eine zivile Fahrerlaubnis umzuschreiben. Darüber hinaus müssen Sie Ihren Hauptwohnsitz in der Stadt Würzburg haben.


Was muss ich mitbringen?

Zur Antragstellung müssen folgende Unterlagen mitgebracht werden:

  • einen gültigen Personalausweis oder Reisepass
  • den bisherigen Führerschein
  • ein aktuelles biometrisches Lichtbild (35 x 45 mm)
  • Ihren Dienstführerschein im Original
  • Ihren Truppenausweis
  • Sollte Ihr nationaler Führerschein nicht von der Stadt Würzburg ausgestellt worden sein, so ist zusätzlich eine sog. Karteikartenabschrift notwendig. Diese erhalten Sie von der letzten Fahrerlaubnisbehörde, die den Führerschein ausgestellt hat. Fordern Sie die Karteikartenabschrift bitte selbst bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde an und lassen Sie diese direkt an uns übersenden (auch per Fax möglich, Fax-Nummer: 0931/37-3850).

Was muss ich beachten?

Eine Vertretung zur Antragstellung ist nicht möglich. Der Kartenführerschein muss Ihre Unterschrift beinhalten, die bereits bei Antragstellung geleistet wird.


Was kostet eine Umschreibung meiner Fahrerlaubnis?

Für die Umschreibung Ihrer Fahrerlaubnis wird eine Gebühr in Höhe von 43,90 Euro berechnet

Hier erhalten Sie Informationen zur Umschreibung eines ausländischen Führerscheins:

Wer kann die Umschreibung einer ausländischen Fahrerlaubnis beantragen?

Sie besitzen eine ausländische Fahrerlaubnis und möchten diese in eine deutsche Fahrerlaubnis umschreiben. Die Umschreibung ist von mehreren Faktoren abhängig.

Unter anderem:

Es gibt allerdings noch viele weitere zu beachtende Faktoren. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat auf seiner Homepage weitere Informationen sowie Merkblätter veröffentlicht. Diese finden Sie unter https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/StV/gueltigkeit-auslaendischer-fahrerlaubnisse-in-deutschland.html?nn=12830externer Link


Was muss ich mitbringen?

Sollte eine Umschreibung für Sie in Frage kommen, so benötigen wir auf jeden Fall folgende Unterlagen:

  • einen gültigen Personalausweis oder Reisepass
  • gültiger ausländischer Führerschein
  • ein aktuelles biometrisches Lichtbild (Das Bild können Sie auch im Bürgerbüro machen lassen)
  • eine beglaubige Übersetzung und Klassifizierung (z.B. durch ADAC) im Original

Optional benötigen Sie noch weitere Unterlagen. Deswegen raten wir Ihnen, sich vor Antragstellung in einem persönlichen Gespräch zu informieren, ob und inwieweit eine Umschreibung möglich ist.


Was muss ich beachten?

Ihr persönliches Erscheinen ist bei Antragstellung erforderlich, da Sie bereits bei Antragstellung Ihre Unterschrift für den Kartenführerschein leisten müssen.


Was kostet eine Umschreibung?

Die Gebühr für einen entsprechenden Antrag beläuft sich auf 36,30 / 43,90 Euro je nach Antrag.


>>> zurück