externer Link

Informationen zum „Brexit“ - Britische Staatsangehörige benötigen künftig Nachweis über ihr Aufenthaltsrecht

Aktueller Hinweis: Am 28. Oktober 2019 hat die Europäische Union beschlossen, die Austrittsfrist gemäß Art. 50 EUV einstimmig entsprechend des Antrages der britischen Regierung bis zum 31. Januar 2020 zu verlängern.

Damit soll der britischen Politik mehr Zeit eingeräumt werden, das begonnene Ratifizierungsverfahren des Austrittsabkommens mit der Withdrawal Agreement Bill abzuschließen. Zum anderen wurde somit ein No-Deal-Brexit zum bislang festgelegten Austrittsdatum vom 31. Oktober 2019 verhindert, also ein Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU ohne Abkommen.

Britische Staatsangehörige werden zukünftig für ihren Aufenthalt im Bundesgebiet einen Aufenthaltstitel oder einen anderen Nachweis über ihr Aufenthaltsrecht benötigen.
 

Aufenthaltsrechtliche Folgen für britische Staatsangehörige in Deutschland im Falle eines UNGEREGELTEN AUSTRITTS:

Für einen Zeitraum von voraussichtlich 3 Monaten benötigen britische Staatsangehörige keinen Aufenthaltstitel, der Aufenthalt gilt als erlaubt. 

Bis zum Ablauf dieser Frist sollen alle britischen Staatsangehörigen bei ihrer zuständigen Ausländerbehörde einen Aufenthaltstitel beantragen. Für britische Staatsangehörige, die mit Hauptwohnsitz in Würzburg gemeldet sind, ist die Stadt Würzburg, Fachabteilung Staatsangehörigkeits- und Ausländerangelegenheiten, zuständig. 

Bis zur Entscheidung über den Antrag wird der Aufenthalt im Bundesgebiet sowie die Ausübung jeder Erwerbstätigkeit erlaubt bleiben. 


Bei der Einbürgerung kann die britische Staatsangehörigkeit nur dann beibehalten werden, wenn der Antrag auf Einbürgerung bis zum Tag des EU-Austritts gestellt wird (und die Einbürgerungsvoraussetzungen spätestens zu diesem Zeitpunkt vorliegen). 

Die Antragstellung ist formlos möglich (z.B. per Brief oder anlässlich einer persönlichen Vorsprache). 

Bei einer späteren Antragstellung oder wenn die Einbürgerungsvoraussetzungen bis zum „Brexit“ nicht vorliegen, muss die britische Staatsangehörigkeit vor der Einbürgerung aufgegeben werden. 
 


Aufenthaltsrechtliche Folgen für britische Staatsangehörige in Deutschland im Falle eines AUSTRITTABKOMMENS: 

Sollte das Austrittsabkommen zwischen dem Vereinigten Königreich und der Europäischen Union ratifiziert werden, werden britische Staatsangehörige zukünftig ebenfalls einen Nachweis über ihr Aufenthaltsrecht benötigen. Hier wird es jedoch eine längere Übergangsfrist geben. 
 


Weitere Informationen zum Thema „Aufenthaltsrecht, Einbürgerung und Brexit“ erhalten Sie hier:

 


>>> zurück
Kontakt
Fachabteilung Staatsangehörigkeits- und Ausländerangelegenheiten
Rückermainstraße 2
97070 Würzburg
Tel: 0931 - 37 0
Fax: 0931 - 37 33 90
Kontakt aufnehmen
Öffnungszeiten

Persönliche Vorsprachen sind nur nach Terminvereinbarung möglich! Diese können zu den jeweils üblichen Öffnungszeiten telefonisch oder per Mail vereinbart werden. Wer einen Rathaus-Besuch vereinbart hat, muss eine Mund-Nasen-Bedeckung (sogenannte „Community-Maske“) tragen.


Sprechzeiten

Mo: 08:30 - 13:00 Uhr
Di, Mi: nur mit Termin
Do:14:00 - 18:00 Uhr
Fr:08:30 - 12:00 Uhr

Öffnungszeiten Service-Point

Mo:08:00 - 13:00 Uhr
Di:13:30 - 16:00 Uhr
Mi: 08:00 - 13:00 Uhr
Do: 13:30 - 18:00 Uhr
Fr: 08:00 - 12:00 Uhr

Außenstelle Veitshöchheimer Str. 100: 

Mo - Fr: 08:30 - 12:00 Uhr