Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
externer Link

Allgemeine Informationen und Datenschutz

Die Fachabteilung Staatsangehörigkeits- und Ausländerangelegenheiten ("Ausländerbehörde") der Stadt Würzburg ist zuständig für alle Personen, die in Würzburg leben und nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen.

Foto: Information FA Staatsangehörigkeits- und Ausländerangelegenheiten
Foto: Information FA Staatsangehörigkeits- und Ausländerangelegenheiten (c) Elisa Dietenberger


Daneben kann sich auch eine Zuständigkeit ergeben für Personen, die sich nur vorübergehend in Würzburg aufhalten (z.B. Besucher).

Die Fachabteilung Staatsangehörigkeit- und Ausländerangelegenheiten vollzieht zum einen Ausländerrecht und zum anderen Staatsangehörigkeitsrecht. Zu den Hauptaufgaben gehören die Erteilung und die Verlängerung von Aufenthaltstiteln, die Mitwirkung in Visumsverfahren, Einbürgerungen, die Ausstellung von Staatsangehörigkeitsausweisen und die Entgegennahme von Verpflichtungserklärungen ("Einladung").

Für die Einreise und den Aufenthalt im Bundesgebiet benötigt man in der Regel einen gültigen und anerkannten Reisepass sowie einen Aufenthaltstitel. Bei Ausländern, die die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union besitzen ("Unionsbürger"), reicht der Besitz eines gültigen Personalausweises aus. Auch benötigen sie keinen Aufenthaltstitel.


Angehörige von Ländern, die im Anhang II zur EU-Visumsverordnung externer Linkaufgeführt sind, dürfen für einen kurzfristigen Besuchsaufenthalt visumsfrei ins Bundesgebiet einreisen. Der Aufenthalt ist auf einen Zeitraum von längstens 90 Tagen beschränkt, die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit ist nicht erlaubt. Für einen längerfristigen Aufenthalt ist ein Visum erforderlich.

Alle anderen Ausländer benötigen sowohl für einen kurzfristigen Besuchsaufenthalts als auch für einen längerfristigen Aufenthalt ein Visum.

Lediglich die Staatsangehörigen von Australien, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea, Neuseeland und der Vereinigten Staaten von Amerika dürfen visumsfrei ins Bundesgebiet einreisen und einen erforderlichen Aufenthaltstitel für einen längerfristigen Aufenthalt innerhalb von 90 Tagen hier einholen.

Visa werden durch die deutsche Auslandsvertretung (Botschaft oder Konsulat) im Heimatland erteilt.
Über die Erteilung entscheidet allein die Auslandsvertretung, wobei die örtliche Ausländerbehörde in der Regel intern beteiligt wird und der Visumserteilung zustimmen muss.

Nach der Einreise ins Bundesgebiet wird durch die örtliche Ausländerbehörde ein Aufenthaltstitel erteilt. Der entsprechende Antrag ist innerhalb der Gültigkeit des Visums bzw. innerhalb des erlaubten Aufenthalts von 90 Tagen bei der zuständigen Ausländerbehörde zu stellen.

Weitere Auskünfte zum Ausländerrecht sowie zur Ausländerbehörde der Stadt Würzburg erhalten Sie hier.
 


Informationen zum Datenschutz

Die Informationspflichten bei einer Erhebung von Daten bei der betroffenen Person gem. Art. 13 DSGVO finden Sie hier:

Informationspflicht-Ausländerbehörde Informationspflicht-Ausländerbehörde, 21 KB
Informationspflicht-Einbürgerungs- und Staatsangehörigkeitsbehörde Informationspflicht-Einbürgerungs- und Staatsangehörigkeitsbehörde, 123 KB

>>> zurück
Kontakt
Fachabteilung Staatsangehörigkeits- und Ausländerangelegenheiten
Rückermainstraße 2
97070 Würzburg
Tel: 0931 - 37 0
Fax: 0931 - 37 33 90
Kontakt aufnehmen
Öffnungszeiten

Sprechzeiten

Mo: 08:30 - 13:00 Uhr
Di, Mi: nur mit Termin
Do:14:00 - 18:00 Uhr
Fr:08:30 - 12:00 Uhr

Öffnungszeiten Service-Point

Mo:08:00 - 13:00 Uhr
Di:13:30 - 16:00 Uhr
Mi: 08:00 - 13:00 Uhr
Do: 13:30 - 18:00 Uhr
Fr: 08:00 - 12:00 Uhr

Außenstelle Veitshöchheimer Str. 100: 

Mo - Fr: 08:30 - 12:00 Uhr