externer Link

Visum

Ein Visum ist eine Bestätigung eines Landes, das die Einreise, den Aufenthalt oder die Durchreise eines fremden Staatsangehörigen erlaubt. Es wird in der Regel als Sichtvermerk in den Pass eingefügt.

Staatsangehörige der EU-Staaten

Staatsangehörige aus Nicht-EU-Staaten

Für Besuchsaufenthalte bis zu 90 Tagen je Zeitraum von 180 Tagen benötigen Angehörige der Staaten kein Visum, für die die Europäische Gemeinschaft die Visumpflicht aufgehoben hat (Anhang II zur EU-Visumsverordnungexterner Link).

Alle übrigen Ausländer sind für Aufenthalte in Deutschland grundsätzlich visumpflichtig.

Priviligierte Staatsangehörige

Lediglich die Staatsangehörigen von Australien, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea, Neuseeland und der Vereinigten Staaten von Amerika dürfen visumsfrei ins Bundesgebiet einreisen und einen erforderlichen Aufenthaltstitel für einen längerfristigen Aufenthalt hier einholen.

Vorsicht: Die Aufenthaltserlaubnis muss innerhalb von 90 Tagen seit der Einreise beantragt werden!

Zuständigkeit zur Visumerteilung

Gemäß § 71 Abs. 2 des  Aufenthaltsgesetzes sind die Auslandsvertretungen der Bundesrepublik Deutschland (Botschaften und Generalkonsulate) für die Visumerteilung zuständig.

 

Touristen- oder Besuchsaufenthalt

 Visa für Touristen- oder Besuchsaufenthalte werden als sogenannte Schengen-Visa nach den Bestimmungen des Schengener Durchführungsübereinkommens erteilt. Sie gelten dann nicht nur für das Bundesgebiet, sondern für das gesamte Schengengebiet.

Folgende Staaten zählen derzeit zum Schengenraum: Deutschland, Belgien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik und Ungarn.

Ein Schengen-Visum berechtigt zu einem kurzfristigen Besuchsaufenthalt von längstens 90 Tagen innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen. Schengen-Visa werden ohne Beteiligung der Ausländerbehörden erteilt. Sie können grundsätzlich nicht verlängert werden, d.h. nur in einem besonderen Ausnahmefall (z.B. schwere Erkrankung).

 

Nationales Visum

Für längerfristige Aufenthalte benötigt man ein sog. nationales Visum. Nationale Visa werden durch die deutsche Auslandsvertretung (Botschaft oder Konsulat) im Heimatland erteilt, wobei die örtliche Ausländerbehörde häufig intern beteiligt wird.

 


>>> zurück
Kontakt
Fachabteilung Staatsangehörigkeits- und Ausländerangelegenheiten
Rückermainstraße 2
97070 Würzburg
Tel: 0931 - 37 0
Fax: 0931 - 37 33 90
Kontakt aufnehmen
Öffnungszeiten

Sprechzeiten

Mo: 08:30 - 13:00 Uhr
Di, Mi: nur mit Termin
Do:14:00 - 18:00 Uhr
Fr:08:30 - 12:00 Uhr

Öffnungszeiten Service-Point

Mo:08:00 - 13:00 Uhr
Di:13:30 - 16:00 Uhr
Mi: 08:00 - 13:00 Uhr
Do: 13:30 - 18:00 Uhr
Fr: 08:00 - 12:00 Uhr

Außenstelle Veitshöchheimer Str. 100: 

Mo - Fr: 08:30 - 12:00 Uhr
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK