Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
externer Link

Mwanza, Tansania

Einwohner: ca. 820.000, zweitgrößte Stadt Tansanias
Gründung der Partnerschaft: 28. Juni 1966

Im Nordosten Tansanias, am südlichen Ufer des Viktoriasees gelegen, war Mwanza im 19. Jahrhundert Ausgangspunkt für Forschungsreisende auf der Suche nach den Quellen des Nils. Heute lebt die Stadt überwiegend von der Fischproduktion. Das, was die Einwohner Mwanzas das "Blaue Gold" nennen, haben Sie vielleicht schon oft auf dem Teller gehabt: den Viktoria-Barsch. Etwa 220.000 Tonnen Fischfilets werden im Jahr produziert! Die Kontakte zwischen Würzburg und Mwanza sind vielfältig. Sie umfassen Zusammenarbeit in den Bereichen Medizin und Bildung, soziale Arbeit und fairer Handel. Trotz der vielen landschaftlichen Besonderheiten und der Nähe zu Serengeti oder Kilimanjaro ist die Gegend um Mwanza touristisch noch weitgehend unberührt.

Weitere Informationen unter:
http://www.mwanza.de/externer Link
 


Fotografien mit freundlicher Genehmigung der Stadt Mwanza.


Aktivitäten zwischen Würzburg und Mwanza:

  • Verwaltungskooperation, Informationsaustausch
  • EU-geförderte Projekte, z.B. zum Thema Klimaschutz
  • Feuerwehr Zusammenarbeit
  • Kollaboration zwischen dem Missionsärztlichen Institut und dem Bugando Medical Center
  • Medizin –und Univerbindungen (Praktikumsstelle…)
  • Unterstützung für die Tanzanian Street Children Sports Academy durch die Lieferung von Material

>>> zurück
Kontakt
Würzburg International
Rückermainstraße 2
97070 Würzburg
Tel: 0931 - 37 28 07
Fax: 0931 - 37 34 23
Kontakt aufnehmen
Öffnungszeiten

Persönliche Vorsprachen sind ab dem 4. Mai nur nach Terminvereinbarung möglich! Diese können mit den Dienststellen zu den jeweils üblichen Öffnungszeiten telefonisch oder per Mail vereinbart werden.

Wer einen Rathaus-Besuch vereinbart hat, muss bei diesem Behördengang eine Mund-Nasen-Bedeckung (sogenannte „Community-Maske“) tragen. Wo möglich wird der persönliche Kontakt durch telefonische Erreichbarkeiten, Schrift- bzw. E-Mail-Verkehr und ggf. auch Videokonferenzen etc. ersetzt.


Mo, Mi: 08:30 - 13:00 Uhr
Di, Do:08:30 - 12:00 Uhr
14:00 - 16:00 Uhr
Fr:08:30 - 12:00 Uhr