externer Link

Lärmaktionsplanung Schiene: Öffentlichkeitsbeteiligung noch bis 7. März möglich

Wer an einer Zugstrecke lebt, weiß wie laut Schienenverkehr ist. Daher erstellt das Eisenbahn-Bundesamt alle fünf Jahre einen Lärmaktionsplan für die Haupteisenbahnstrecken Deutschlands.

Ziel ist die Regelung von Lärmproblemen und Lärmauswirkungen. Würzburg ist durch seine Lage von Schienenlärm stark betroffen. Die Stadt Würzburg ruft die Bevölkerung daher dazu auf, sich aktiv in die Erarbeitung des Lärmaktionsplans Schiene des Eisenbahn-Bundesamtes einzubringen. „Wir nehmen das Problem Lärm sehr ernst und versuchen, auf verschiedenen Ebenen Verbesserungen zu erreichen. Daher ist es wünschenswert, wenn alle Würzburger Bürgerinnen und Bürger, die von Schienenlärm betroffen sind, das Angebot nutzen und zur Erstellung des Lärmaktionsplans Schiene einen Beitrag leisten“, sagt Umwelt- und Kommunalreferent Wolfgang Kleiner.

Die Lärmaktionsplanung Schiene

Das Eisenbahn-Bundesamt hat den ersten Teil des Lärmaktionsplans veröffentlicht, dieser resultiert aus der ersten Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung und ist zugleich Basis für die zweite Phase. Teil A ist im Internet über die Informations- und Beteiligungsplattform www.laermaktionsplanung-schiene.de externer Linkoder über die Homepage des Eisenbahn-Bundesamtes www.eba.bund.de/lap externer Linkabrufbar und auf Wunsch auch als Druckversion verfügbar. Insgesamt sind in der ersten Phase ca. 38.000 Beteiligungen eingegangen.

Am 24. Januar 2018 begann nun die zweite Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung. Bis zum 7. März 2018 hat jeder die Gelegenheit, dem Eisenbahn-Bundesamt eine Rückmeldung zu dem Verfahren selbst und zum Lärmaktionsplan Teil A zu geben. Die Informations- und Beteiligungsplattform findet sich auf www.laermaktionsplanung-schiene.deexterner Link. Alternativ können Beteiligungen auch per Post an das Eisenbahn-Bundesamt, Lärmaktionsplanung, Heinemannstr. 6, 53175 Bonn geschickt werden. Der vom Eisenbahn-Bundesamt hierfür vorbereitete Fragebogen kann über die angegebene Internetadresse heruntergeladen oder postalisch über obenstehende Adresse angefordert werden. Der aus beiden Phasen der Öffentlichkeitsbeteiligung hervorgehende Lärmaktionsplan Teil B wird Mitte des Jahres 2018 veröffentlicht. Die Teile A und B ergeben zusammen den Lärmaktionsplan für die Haupteisenbahnstrecken.

Eine Haupteisenbahnstrecke ist ein Schienenweg mit einem Verkehrsaufkommen von mehr als 30.000 Zügen pro Jahr. Die gesetzlichen Regelungen finden sich in § 47 lit. a-f Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG). Weitere Informationen bietet das Eisenbahn-Bundesamt im Internet: www.laermaktionsplanung-schiene.deexterner Link. Fragen können an das Eisenbahn-Bundesamt unter lap@eba.bund.de oder postalisch an oben genannte Adresse gerichtet werden. Das Eisenbahn-Bundesamt hat einen Informations-Flyer zum Thema Lärmaktionsplanung erstellt, welcher unter http://laermkartierung1.eisenbahn-bundesamt.de/lap/flyer_lap.pdfexterner Link abrufbar ist.

 


>>> zurück
Kontakt
Fachabteilung Presse, Kommunikation und LOB
Rückermainstraße 2
97070 Würzburg
Kontakt aufnehmen