Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
externer Link

Brückner & Brückner ausgezeichnet: Für das Hub27+ gibt es nun eine Blaupause

Der Gewinnerentwurf ist gekürt. Im neuen Stadtteil Hubland soll im ehemaligen Hangar, Gebäude 14, und im benachbarten Mannschaftsgebäude, Gebäude 13, ein lebendiges Zentrum für Soziales, Kultur, Bildung und Sport entstehen.
Geplant sind eine Dreifach-Sporthalle, eine sechsgruppige KiTa, Räume für den Familienstütz-punkt und den Allgemeinen Sozialdienst, ein Jugendtreff und multifunktional nutzbare Mehrzweck-, Kreativ- und Veranstaltungsräume. Die Addition dieser Gebäude und Zwecke ergibt das „Hub27+“ Hierzu lobte die Stadt Würzburg einen Realisierungswettbewerb aus, den nun ein in Würzburg bestens bekanntes Büro für sich entscheiden konnte: Christian Brückner und Lukas Neuner vom Architekturbüro Brückner & Brückner nahmen nun im Würzburger Rathaus die Glückwünsche von Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Baureferent Prof. Christian Baumgart, Sozialreferentin Dr. Hülya Düber, Kulturreferent Achim Könneke und weiteren Mitgliedern des Preisgerichts entgegen.
Oberbürgermeister Christian Schuchardt betonte bei der kleinen Feierstunde im Wappensaal die Bedeutung dieses Hubland-Projekts. Mit einem Volumen von über 10 Millionen € ist dies die bisher größte Einzelmaßnahme im neuen Quartier: „Die wegweisende Infrastruktur wird über den Stadtteil hinaus wirken und eine hohe Anziehungskraft entwickeln.“ Die äußerst komplexe Aufgabenstellung wurde somit sehr gut gelöst. Die Jury einigte sich einstimmig auf den Entwurf, der den Charakter des ehemaligen Hangars erhält und insgesamt die vorhandene Gebäudegeometrie zu einem schlüssigen Ensemble fortbaut.  
Insgesamt wurden neun Arbeiten eingereicht. Die Jury unter Vorsitz von Architekt Norbert Diezinger aus Eichstätt, bestehend aus Vertretern des Würzburger Stadtrates, Architekten, Landschaftsarchitekten und den Referenten für Bauen, Kultur/Schule/Sport und Soziales berieten die Vorschläge. Der 2. Preis ging an Peck Daam Architekten in München.
 
Die Sieger-Arbeiten werden bis Freitag, 19. Oktober im Rathaus der Stadt Würzburg ausgestellt und sind zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu besichtigen, die da sind: Montag bis Donnerstag 8 bis 18 Uhr und Freitag 8 bis 13:30 Uhr.
 
Hub27+Gewinner-1
Hub27+Gewinner-1
Ausgezeichnete Architektur: Christian Brückner und Lukas Neuner vom Architekturbüro Brückner & Brückner (Bildmitte von links mit Präsenten) nehmen im Wappensaal des Würzburger Rathauses die Glückwünsche von Oberbürgermeister Christian Schuchardt und weiteren Jury-Mitgliedern entgegen. Ihr Modell und Entwurf des „Hub27+“ überzeugte das Preisgericht. Bild: Georg Wagenbrenner

>>> zurück
Kontakt
Fachabteilung Presse, Kommunikation und LOB
Rückermainstraße 2
97070 Würzburg
Tel: 0931 - 37 24 92
Fax: 0931 - 37 33 73
Kontakt aufnehmen