Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
externer Link

Eröffnung des neuen Service-Points: „Willkommensbehörde“ geht an den Start

Bei einem feierlichen „Preview“ wurde nun die abgeschlossene Neugestaltung der Ausländerbehörde im Erdgeschoss des Würzburger Rathauses präsentiert. Am 6. August wird der Service-Point der Ausländerbehörde in Betrieb genommen.

Ausländerbehörde:
Ausländerbehörde: (c) Georg Wagenbrenner
Hell, modern, kundenorientiert präsentiert sich die Ausländerbehörde der Stadt Würzburg nach einer grundlegenden Sanierung im Erdgeschoss des Rathauses. Zum Preview konnten Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Bürgermeister Dr. Adolf Bauer, Bürgermeisterin Marion Schäfer-Blake und der zuständige Referent Wolfgang Kleiner zahlreiche Projektpartner aus der Verwaltung wie auch externe Netzwerker in Sachen Ausländerrecht und Willkommenskultur begrüßen.
Oberbürgermeister Christian Schuchardt lobte die freundliche, helle und großzügigere Raumgestaltung – mit einem zentralen großen Infoschalter: „Unser Ziel war, dass die Willkommenskultur in dieser Behörde den modernen Räumen des Bürgerbüros in Nichts nachsteht. Nun ist dies im Zeichen von drei großen Ws gelungen: Diese stehen für Würzburg, Willkommen und W-LAN.“ Die Serviceorientierung zeigt sich also auch an praktischen Dingen wie eben einem kostenfreien Internetzugang, Wasserspender oder Kinder-Spielecke.

Damit können die bereits im Jahr 2013 begonnenen Planungen zu einer umfangreichen räumlichen, personellen und organisatorischen Neuausrichtung der Ausländerbehörde als „Willkommensbehörde“ zum Abschluss gebracht werden. Das organisatorische Konzept wurde in verschiedenen Workshops auf Grundlage des Modellprojekts „Ausländerbehörden – Willkommensbehörden“ unter Beteiligung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen erarbeitet. Hierbei wurden insbesondere auch Erfahrungswerte von anderen Ausländerbehörden mit einbezogen. An diesen Prozess erinnerten sowohl Kommunalreferent Wolfgang Kleiner als auch Thomas Kühner, der die Neuausrichtung der Ausländerbehörde koordinierte. Die Sanierung betraf verschiedenste Abteilungen im Rathaus - auch aufgrund von Büro-Rochaden.

Die Planung lief über das Baureferat in enger Abstimmung mit dem Zentralen Service. Stadtgrafikerin Choon-Hee Bae gestaltete die neuen Wände und Flure. Diese entstanden auch durch die Verschmelzung von kleineren Büros auf insgesamt rund 480 qm. Ins Auge sticht nun zuerst der Artikel 3 Absatz 3 des Grundgesetzes, der in einer Schriftgröße, die sonst nur von Außenwerbung bekannt ist, daran erinnert, dass in der Bundesrepublik Deutschland niemand wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen oder aufgrund einer Behinderung benachteiligt oder bevorzugt werden darf.

Der gesamte Bürgerkontakt der städtischen Ausländerbehörde soll von einer offenen, kompetenten und respektvollen Grundhaltung geprägt sein und die Willkommenskultur der Stadt Würzburg zum Ausdruck bringen.

Der Service-Point des Ausländeramtes dient als zentrale Anlaufstelle für ratsuchende ausländische Einwohner der Stadt Würzburg. Hierin befindet sich neben einem modernen und ansprechenden Thekenbereich, ein großer Bildschirm für das Aufrufsystem, ein Wartebereich mit Kinderspielecke und ein Wasserspender. Mit einer technischen Einrichtung zur Erfassung der biometrischen Daten und der Möglichkeit direkt  im Service-Point Gebühren mittels EC-Terminal zu bezahlen kann die Ausländerbehörde weitere Service-Leistungen vor Ort anbieten. Außerdem wurden die Büroräume des gesamten Ausländeramtes im Rathaus neu renoviert und die Flurbereiche neu gestaltet. Die neu gestalteten Flure bieten den Kunden helle und freundliche Wartebereiche, die mit ansprechenden Sitzgelegenheiten, klappbaren Tischen und Formularständern eingerichtet wurden.

Der Service-Point soll vorwiegend Anlaufstelle für Personen sein, die erstmalig in der Ausländerbehörde vorsprechen. Hier können grundsätzliche Informationen erteilt, Terminabsprachen veranlasst, Anträge und Formulare ausgehändigt bzw. entgegengenommen sowie einfache und schnell zu erledigende Dienstleistungen, wie die Aushändigung von elektronischen Aufenthaltstiteln abgewickelt werden. Durch den Service-Point sollen gleichzeitig Wartezeiten für die Kunden verkürzt und die Sachbearbeiter*Innen entlastet werden.

Nach wie vor haben aber die Kunden die Möglichkeit, sich auch unmittelbar mit ihrem*er zuständigen Sachbearbeiter*in in Verbindung zu setzen. Eine vorherige Vorsprache im Service-Point ist damit anders als bei anderen Ausländerbehörden nicht zwingend erforderlich. Der Service-Point steht den Kunden auch immer dann zur Verfügung, wenn keine offenen Sprechzeiten bestehen und die Sachbearbeiter*Innen des Ausländeramtes nur nach vorheriger Terminabsprache erreichbar sind.

Bürgerbüro und Ausländeramt bieten damit künftig im Erdgeschoss des Rathauses einen umfassenden und abgestimmten Service für alle Bürger und Einwohner der Stadt an. Zwei Mitarbeiter arbeiten am Service-Point, 25 Mitarbeiter insgesamt in der Abteilung. Die Neugestaltung dieses zentralen Bereichs hatte ein Gesamtvolumen von 355.000 €, die Planung und Umsetzung lief seit Januar 2017 und brachte durch Umzüge im Rathaus auch eine größere und zusammenhängende Fläche für diese Serviceleistungen.

Die Neuausrichtung der Ausländerbehörde spiegelt sich auch in der fachlichen Weiterqualifizierung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie den regelmäßigen Angeboten von Work-Shops und Schulungsmaßnahmen wieder, bei denen insbesondere auch interkulturelle Kompetenzen erweitert werden können. Auf die Netzwerkarbeit mit Beratungs- und Migrationsstellen sowie dem Ausländer- und Integrationsbeirat wird besonderen Wert gelegt. Um den Service zu erweitern wurde die Homepage der Ausländerbehörde komplett neu gestaltet und bietet neben umfangreichen Informationen zum Ausländerrecht, die Möglichkeit Anträge und Formulare abzurufen und Online-Terminanfragen zu stellen.

Die Öffnungszeiten der Ausländerbehörde und des Service-Points ab 06.08.2019:

Montag:
8.00 Uhr bis 13.00 Uhr Service-Point 
8:30 Uhr bis 13:00 Uhr offene Sprechstunde

Dienstag:
13:30 Uhr bis 16:00 Uhr Service Point
14.00 Uhr bis 16.00 Uhr Sprechzeit nur mit Terminen

Mittwoch:
8.00 Uhr bis 13.00 Uhr Service-Point
8:30 Uhr bis 13:00 Uhr Sprechzeit nur mit Terminen

Donnerstag:
13:30 Uhr bis 18.00 Uhr Service-Point 
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr offene Sprechstunde

Freitag:
08.00 Uhr bis 12.00 Uhr Service-Point
08:30 Uhr bis 12:00 Uhr offene Sprechstunde


>>> zurück
Kontakt
Fachabteilung Presse, Kommunikation und LOB
Rückermainstraße 2
97070 Würzburg
Tel: 0931 - 37 24 92
Fax: 0931 - 37 33 73
Kontakt aufnehmen