Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
externer Link

Stadt stellt Entwurf für Kadinal-Faulhaber-Platz zur Diskussion

Den Entwurf für die neue Gestaltung des Kardinal-Faulhaber-Platzes stellte die Stadt Würz im Rahmen einer Informationsveranstaltung den Bürgerinnen und Bürgern vor. 

Oberbürgermeister Christian Schuchardt begrüßte die rund 80 Bürger zum zweiten Bürgerdialog. „Die erneut rege Beteiligung erfreut mich sehr und ich bin auf die heutigen Ergebnisse gespannt“, so Schuchardt, der zunächst die Umbaumaßnahmen des Mozartareals ansprach, um so auch über die Prozesse rund um den Kardinal-Faulhaber-Platz zu informieren. Denn der Zeitplan für die Neugestaltung des Platzes hängt unter anderem von der Baustelle des Mainfranken-Theaters wie auch dem Umbau der Mozart-Schule durch die VR-Bank ab.
Der Leiter des Gartenamts, Dr. Helge Bert Grob, sowie Wolfgang Kleiner, Umwelt- und Kommunalreferent der Stadt Würzburg stellten im Anschluss den Entwurf der Neugestaltung vor. Grob, der den Platz als „grüne Insel“ bezeichnete, erläuterte die Erweiterung und eine damit verbundene Erhöhung der Grünfläche um circa 30 Prozent. Neu werden auch zwei Wasser-Aktionsflächen mit einer Gesamtfläche von rund 100 Quadratmeter sein, die zudem auch das gegenüberliegende Theater spiegeln werden. Wolfgang Kleiner betonte, dass „die ökologischen Aspekte nicht zu kurz kommen“ und verwies beispielsweise auf die Freundlichkeit des geplanten Platzes für Insekten. Er nannte jedoch auch mögliche Probleme, die mit der Neugestaltung einhergehen. Die Verlegung von Leitungen sowie die Archäologie im Bereich des Kardinal-Faulhaber-Platzes stellen die Arbeiten vor allem vor zeitliche Herausforderungen. 
Nach der Vorstellung des Vorentwurfs bekamen die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, ihre Anliegen zu äußern. Stadtheimatpfleger Dr. Hans Steidle, Dirk Terwey, geschäftsführender Direktor des Mainfranken-Theaters sowie Jörg Töppner von der Bürgerinitiative bekamen zunächst die Möglichkeit, ihre Einschätzungen des Prozesses zu äußern. Es folgte eine angeregte Diskussion mit vielen weiteren Vorschlägen und möglichen Verbesserungen der Bürger zur Neugestaltung, auf die Kleiner, Dr. Grob und Baureferent Benjamin Schneider ausführlich eingingen.  Viele Bürger äußerten Lob für die Planungen und Stolz über das bisher erreichte.
Zum Abschluss des Bürgerdialogs gab Kleiner einen kurzen Ausblick auf die weitere Entwicklung und versprach, weiter „Hand in Hand mit den Bürgern“ zu gehen. Sobald die Vorfragen und Probleme gelöst sind und alles in eigener Hand sei, werde die Bauzeit circa ein Jahr betragen.

Web_Kardinal-Faulhaber-Platz_Bürgerdialog 2020-3-4, 6164 KB

>>> zurück
Kontakt
Fachabteilung Presse, Kommunikation und LOB
Rückermainstraße 2
97070 Würzburg
Tel: 0931 - 37 24 92
Fax: 0931 - 37 33 73
Kontakt aufnehmen