externer Link

Stadt plant Weihnachtsmarkt mit angepasstem Konzept

Der Würzburger Weihnachtsmarkt kann in diesem Jahr durch die Corona-Pandemie nicht wie gewohnt stattfinden, weder im Sortiment, noch in der Zusammensetzung oder an den gewohnten Orten in der Würzburger Innenstadt.

Weihnachtsbaum am Falkenhaus
Weihnachtsbaum am Falkenhaus | Foto: (c) Stadt Würzburg - Yurdagül Ugur


Aktuell plant die Stadt Würzburg einen Alkoholfreien Adventsmarkt, der allerdings in der Umsetzung auch von der weiteren Entwicklung der Pandemie in Würzburg abhängt. Nach der derzeitigen Planung wird sich zum einen das angebotene Sortiment, insbesondere bei den Speisen und Getränken, deutlich verändern, andererseits werden auch die Standplätze umgeplant. Um für die benötigten Abstände ausreichend Platz zu schaffen, werden aufgrund der Pandemie-Situation neue Plätze hinzukommen, breitere Abstände und Wegeflächen eingerichtet. Auch in zeitlicher und organisatorischer Hinsicht wird es andere Abläufe geben. 

Zusätzlich ist geplant, auf dem Paradeplatz einen „Würzburger Winterwald“ zu organisieren, bei dem es den Beschickern ermöglicht wird, mit einem besonderen Hygiene-, Schutz- und Organisationskonzept, das sich streng nach dem Bayerischen „Hygienekonzept Gastronomie“ und den Vorgaben des Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA richtet,  auch alkoholische Getränke und Speisen für registrierte Besucher anzubieten.

Trotz allen Bemühungen wird es in der Summe trotz neuer Örtlichkeiten und Wegfalls einer Bühne bei größeren Abständen und größeren Laufwegen insgesamt zu weniger Marktständen in der Innenstadt kommen.


>>> zurück
Kontakt
Fachabteilung Presse, Kommunikation und LOB
Rückermainstraße 2
97070 Würzburg
Kontakt aufnehmen