externer Link

Neu: Immo-Kompass für private Immobilienkäufer und –verkäufer - Marktpreise transparent und neutral dargestellt

Wer sich als Eigentümer oder Kaufinteressent über den Würzburger Immobilienmarkt informieren möchte, ist bisher überwiegend auf Vergleichsangebote auf den gängigen Internetportalen angewiesen. Aber sind die dortigen Kaufpreise realistisch?

Immobilienmarktbericht
Immobilienmarktbericht
Baureferent Benjamin Schneider (re.) und Frank Heppner (städtische Geschäftsstelle des Gutachterausschusses (Fachbereich Bauen) präsentieren den neuen Immo-Kompass und den Immobilienmarktbericht der Stadt Würzburg. Foto (c): Claudia Lother

Die Stadt Würzburg gibt in diesem Jahr zum ersten Mal nicht nur den jährlich erscheinenden Immobilienmarktbericht für Gutachter, Sachverständige, Banken und Finanzämter heraus, sondern auch einen Immo-Kompass, der sich an private Immobilieneigentümer und Kaufinteressenten von Häusern, Wohnungen und Grundstücken richtet. Der Immo-Kompass beantwortet Fragen wie: Für welchen Betrag kann ich eine Immobilie durchschnittlich kaufen bzw. verkaufen? Ist der Wert einer Eigentumswohnung vom Baujahr abhängig? Wie haben sich die Grundstückspreise entwickelt?

Leicht lesbar und erklärend stellt der Immo-Kompass die im Durchschnitt gezahlten Kaufpreise von Häusern, Wohnungen und Grundstücken transparent dar. Basis sind über 1.000 versandte Fragebögen zu abgeschlossenen Kaufverträgen innerhalb eines Jahres, deren Rückläufer durch die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses der Stadt Würzburg anonymisiert und fachkundig ausgewertet wurden. Der Immo-Kompass ist damit eine geraffte, kommentierte und verständlich erklärte Kurzfassung des Immobilienmarktberichts. Anspruch beider Publikationen ist es, einen neutralen Überblick über das Marktgeschehen auf Würzburgs Immobilienmarkt zu geben.

„Während sich der Immobilienmarktbericht an Experten richtet“, erklärt Stadtbaurat Benjamin Schneider, „erhalten Privatleute mit dem neu geschaffenen Immo-Kompass einen guten Einblick in die tatsächlich gezahlten Preise. Er ist ein wertvoller Ratgeber für Immobilienkäufer, aber auch –verkäufer, die damit ihre eigenen Wertvorstellungen spiegeln können.“

Gutachterausschüsse wurden mit Einführung des Bundesbaugesetzes bereits 1960 verankert. „Eine unserer Hauptaufgaben besteht darin, die Transparenz am Grundstücksmarkt zu gewährleisten und damit Spekulationsblasen entgegenzuwirken“, erklärt Frank Heppner, Vorsitzender des Gutachterausschusses und Leiter der Geschäftsstelle. Gutachterausschüsse sind neutrale, selbstständige und nicht an Weisungen gebundene Gremien. Ihre Mitglieder sind ausgewiesene Experten. Damit wird die hohe Fachkompetenz der Ausschüsse geprägt. Zu den weiteren Aufgaben der Gutachterausschüsse gehören die Erstellung von „gerichtsfesten“ Gutachten z.B. in Erbschafts- oder Scheidungsangelegenheiten, die Festlegung der Bodenrichtwerte sowie das Erteilen von Auskünften aus der umfangreichen Kaufpreissammlung.

Der „Immo-Kompass 2019“ kann ebenso wie der jährlich erscheinende „Immobilienmarktbericht für Sachverständige“ über das Portal www.boris-bayern.de gegen eine Gebühr als PDF-Datei erworben werden. Für gedruckte Exemplare wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses. Veitshöchheimer Str. 1, 97070 Würzburg, Gutachterausschuss@stadt.wuerzburg.de, Tel.: 0931/37-3309.

(26.10.2020)


>>> zurück
Kontakt
Fachabteilung Presse, Kommunikation und LOB
Rückermainstraße 2
97070 Würzburg
Kontakt aufnehmen