externer Link

Stadt und Landkreis möchten gemeinsame „Bildungsregion in Bayern“ werden

Stadt und Landkreis Würzburg planen eine gemeinsame „Bildungsregion in Bayern“ zu werden.

Dies gaben Schulbürgermeisterin Judith Jörg und Nina Opfermann, Leiterin des Geschäftsbereichs Jugend und Soziales am Landratsamt, bekannt. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, so Judith Jörg stellvertretend für alle Akteurinnen und Akteure. „Wir stellen damit wichtige strategische Weichen für die digitale Bildung.“ Um alle relevanten Herausforderungen gemeinsam meistern zu können, wird dieser Prozess auch künftig in enger Abstimmung und Zusammenarbeit mit den Bildungsakteurinnen und –akteuren vor Ort gestaltet werden.

Bildungsbeirat mit vielfältigen Themen

Über diese Pläne wurde auch der Bildungsbeirat der Stadt Würzburg bei seiner letzten virtuellen Sitzung informiert. Weitere Themen im Beirat waren datenbasierte Bildungsplanung, MINT-Bildung für Jugendliche und ein Gastbeitrag zum Thema globalen Lernens. Dem Bildungsbüro liegen zum aktuellen Zeitpunkt die Ergebnisse umfassender Analysen zu den Themen „Kulturelle Bildung“ und „Ganztägige und nachmittägliche Bildung und Betreuung an Schulen“ vor. Diese eröffnen Gestaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten durch die Kommune. Die Handlungsempfehlungen werden derzeit in enger Abstimmung mit relevanten Fachstellen zusammengeführt und im Herbst in Form von Bildungsberichten veröffentlicht. Sie dienen als Grundlage für zukünftige strategische Entscheidungen in den Schwerpunktthemen.

Zur Förderung der MINT-Bildung Jugendlicher sind das M!ND Didaktik Zentrum der Universität Würzburg mit der Stadt Würzburg, der Vogel Stiftung, weiteren Kooperationspartnerinnen und –partnern der Würzburger Bildungslandschaft und dem Netzwerk Wissen² ein Projektvorhaben eingegangen. Das Projekt mit Namen pepperMINT soll MINT Bildung für Kinder und Jugendliche auch im außerschulischen Kontext niederschwellig zugänglich machen. Um die vielfältigen Ideen in den nächsten Jahren umzusetzen, wurde ein Antrag auf Förderung beim BMBF gestellt.

Auch freute sich der Beirat über einen Gastbeitrag des Deutschen Lepra und Tuberkulosehilfe e.V. (DAHW) zum Thema „Globales Lernen“. Das Konzept soll das Lernen von Kompetenzen fördern, die es in der heutigen Zeit braucht, um sich in der Weltgesellschaft zu orientieren und verantwortlich zu leben. Schulklassen können sich dazu an der Challenge „Zukunft mit Klasse“ beteiligen, um die Auszeichnung „Klasse mit Zukunft“ zu erhalten.

Der Bildungsbeirat ist ein zentrales Gremium, in dem Mitglieder des Stadtrats sowie externe Vertreterinnen und Vertreter aus dem Bildungsbereich – von der Kita bis zur Erwachsenenbildung – zusammenkommen, um zu informieren und gemeinsam die Bildungslandschaft Würzburgs aktiv zu gestalten.

(04.05.2021)


>>> zurück
Kontakt
Fachabteilung Presse, Kommunikation und LOB
Rückermainstraße 2
97070 Würzburg
Kontakt aufnehmen