Menü

Aktion Radbonus startet: Ab 24. Mai gibt es Prämien fürs klimafreundliche Radfahren

Die Stadt Würzburg bietet ihren Bürgerinnen und Bürgern im Rahmen von „sauber mobil“ und der Radverkehrskampagne „Würzburg… erfahre deine Stadt“ einen neuen Anreiz, möglichst viele Strecken mit dem Rad zurückzulegen: Mit der Aktion Radbonus können Radfahrende vom 24. Mai bis 18. Juli per App Kilometerziele erradeln und somit automatisch an Verlosungen teilnehmen.

IMG_5783
IMG_5783 Foto: (c) Stadt Würzburg - Yurdagül Ugur
Es locken Prämien von Partnern aus der Region und auch die Stadt Würzburg stellt Gewinne zur Verlosung bereit.Ab sofort ist die Teilnahme an der Aktion Radbonus möglich: Mit Runterladen der Radbonus-App aus den gängigen App-Stores (Apple, Google) und dem Zugangscode „wuerzburg-erfahren“ können alle Wege, die mit dem Rad gefahren werden, erfasst werden. Ohne Aufwand nehmen Radfahrende somit automatisch an den jeweils aktuellen Verlosungen teil, die auch auf der regionalen Aktionsseite www.radbonus.com/wuerzburgexterner Link vorgestellt werden. In Wochen- und Monats-„Herausforderungen“ werden Kilometerziele vorgegeben, die es zu erreichen gilt. Auch mehrfache Gewinne sind somit möglich. Regionale Partner stellen Prämien in Form von Sachpreisen und Gutscheinen zur Verfügung. Alle herausragend fahrradaktiven Teilnehmenden nehmen zudem an einem Einzelwettbewerb der Stadt Würzburg teil. Beworben wird die Aktion im Radio und über Social Media.

Würzburg bringt den Radverkehr ins Rollen – den Handel im Blick

Ziel der Aktion Radbonus, die von Städten wie Würzburg initiiert und in Zusammenarbeit mit der Radbonus UG durchgeführt wird, ist es, die persönlichen und gesamtgesellschaftlichen Vorzüge des Radfahrens zum Stadtgespräch zu machen und die Radverkehrsförderung voranzubringen: Für einen zukunftsträchtigen Stadtverkehr, für saubere Luft, für aktiven Klimaschutz, zur Gesundheitsförderung und für urbane Lebensqualität. Mit der Aktion rücken auch die lokalen und regionalen Geschäfte ins Bewusstsein der Stadtgesellschaft. Nach einem Jahr Pandemie und in der Hoffnung auf sinkende Infektionszahlen eine Dringlichkeit für Würzburg als Oberzentrum und Einkaufsstadt – als Besucher-Magnet.

Mit dem Radfahren und dem Wandel der Mobilitätskultur rückt der Nahbereich und die Nahversorgung – wortwörtlich – ins Blickfeld. Die lokalen und regionalen Radbonus-Partner können diese Erkenntnis zu ihrem Vorteil nutzen und zum Motiv für die Kaufentscheidungen der Radfahrenden machen. „Corona hat es wie unter einem Brennglas gezeigt, dass der innerstädtische stationäre Handel unter den gegebenen Umständen – dem Onlinehandel und anderen Konkurrenzstandorten – verletzlich ist. Wir müssen alles dafür tun, um einen attraktiven Standortvorteil von hoher Aufenthaltsqualität zu ermöglichen und dazu gehört die Radverkehrsförderung und eine Aktion wie Radbonus, die Radfahrende und Handel zusammen denkt“, sagt Oberbürgermeister Christian Schuchardt.


>>> zurück
Kontakt
Fachabteilung Presse, Kommunikation und LOB
Rückermainstraße 2
97070 Würzburg
Kontakt aufnehmen