Menü

Restart Offene Jugendarbeit

Die Corona Pandemie hat vor allem auch den jungen Menschen in unserer Gesellschaft viel abverlangt: Lockdowns ohne Freizeitmöglichkeiten und soziale Kontakte, verbunden mit schwierigen Lernverhältnissen und fehlenden Impfangeboten.

Restart Offene Jugendarbeit
Restart Offene Jugendarbeit Foto: (c) Christiane Matzewitzki / Stadt Würzburg
Koordinieren und unterstützen die „Restart“-Ferienangebote für Jugendliche von Würzburger Jugendzentren und -Treffs: (v.l.n.r.) Kilian Schick, FB Jugend und Familie, Stadt Würzburg, Monika Kraft, stellvertentende Fabchbereichsleitung Jugend und Familie, Stadt Würzburg, Dr. Hülya Düber, Sozialreferentin Stadt Würzburg.
Da auch die insgesamt 13 Würzburger Jugendzentren und -treffs durch die Vorgaben in den Lockdowns lange ihren „offenen Bereich“ geschlossen halten mussten, melden sie sich jetzt gemeinsam wieder mit tollen Angeboten in den Sommerferien zurück: „Restart Offene Jugendarbeit“ also.

So gibt es verschiedene Tagesausflüge, Workshops und Aktionen - von Bogenschießen über Kanu fahren bis zu Hip Hop Tanzworkshops und vieles mehr. Die Teilnahmegebühren sind dabei besonders günstig gehalten, beziehungsweise zum Teil sind die Angebote auch komplett kostenlos.

Der Fachbereich Jugend und Familie der Stadt Würzburg koordiniert die Angebote und unterstützt sie finanziell. Außerdem werden seitens der Stadt Flyer und Plakate nicht nur in den Jugendeinrichtungen und der Innenstadt, sondern auch an den weiterführenden Schulen verteilt, um möglichst viel Aufmerksamkeit für das „Ferienprogramm für Jugendliche“ zu erregen.

Die Angebote richten sich an Würzburger Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren. Die Aktionen einsehen und sich dafür anmelden kann man online auf der Seite www.wuerzburg.de/offenejugendarbeit.

>>> zurück