Menü

Das Africa Festival übergibt Bücher und CDs an die Stadtbücherei

Die Internationale Africa Festival, das seit mehr als 30 Jahren besteht, wird in den nächsten Jahren Teile seines Bücher- und CD-Archivs einer größeren Öffentlichkeit zur Verfügung stellen.

Africa Festival 2021 CD Übergabe
Africa Festival 2021 CD Übergabe | Foto: Petra Bareis - Maria Göbel, Mitorganisatorin vom Africa Festival, übergibt Manfred Ullrich, dem Musikbibliothekar der Stadtbücherei Würzburg die CDs.

In den letzten Jahren bekam die Stadtbücherei regelmäßig CDs von Musikern des Africa Festivals und wurde damit zu einer sehr gut ausgestatteten Bücherei für afrikanische Musik in Deutschland. In diesem Jahr übergibt Afro Project e.V. u.a. eine Sammlung von Büchern des deutschen Fotografen Jürgen Schadeberg.


Jürgen Schadeberg wurde 1931 in Berlin geboren und schon als Teenager arbeitete er als Praktikant für eine deutsche Presseagentur in Hamburg. 1950 wanderte er nach Südafrika aus und wurde Cheffotograf, Bildredakteur und leitender Grafiker beim Magazin “Drum“. Während dieser Zeit fotografierte er wichtige Ereignisse im Leben der Südafrikaner in den 50ern.

Diese Bilder zeigen das Leben und den Kampf der Südafrikaner während der Apartheid und beinhalten wichtige Persönlichkeiten aus der Geschichte Südafrikas wie Nelson Mandela, Oliver Tambo, Walter Sisulu, etc. Jürgen Schadeberg, der auch der „Vater der südafrikanischen Fotografie“ genannt wird, ist eine wichtige Figur der Fotografie Südafrikas und der ganzen Welt.

Der größte Teil seiner Arbeit, die 70 Jahre und eine Sammlung von ca. 200.000 Negativen beinhaltet, umfasst eine Fülle an zeitlosen, ikonenhaften Bildern. 2008 präsentierte das Africa Festival mit großem Erfolg seine Ausstellung „Black and white Fifties in South Africa“ und 2016 die Ausstellung „Mandela – 6 Jahrzehnte“ Eine zweite Reihe von Büchern aus dem Archiv beschäftigt sich mit der Wüste und ihre Bewohner. Insbesondere die Bücher von Jean Marc Durou zeigen in sehr beeindruckenden Fotos die Landschaft und Weite der Sahara.

Sie beschäftigen sich auch mit dem Leben und der Kultur der Tuareg – den blauen Männern der Wüste. Teile seine Bücher sind in Zusammenarbeit mir dem bekannten Wüstenforscher Theodor Monod entstanden. 2003 präsentierte das Africa Festival die Fotoaustellung: „Tuareg – Nomaden der Sahara“. Neben den Büchern gibt es auch eine ganze Reihe von CDs, die die Musik der Völker der Wüste präsentiert.

>>> zurück