Menü

Was wir über den Klimawandel in Unterfranken bereits wissen

Die städtische Stabsstelle Klima und Nachhaltigkeit veranstaltet am Donnerstag, 18. November, um 18 Uhr einen Online-Vortrag mit dem Klimaforscher Daniel Schönbein von der Universität Würzburg, einem der Autoren des Klimaberichts für Unterfranken.

Unter dem Titel "Unterfrankens Klima im 21. Jahrhundert – Düstere Aussichten oder alles halb so schlimm?“ erfahren alle Teilnehmenden, welche Entwicklungen im unterfränkischen Klima in den kommenden Jahrzehnten zu erwarten sind. Grundlage dafür bieten Beobachtungen und computerbasierte Klimamodelle, die Projektionen für die Entwicklung von Temperatur und Niederschlag im 21. Jahrhundert erlauben. Aus diesen Daten lassen sich außerdem Häufigkeiten von Extremwetterereignissen, wie beispielsweise Hitzetage, Tropennächte oder Dürren ableiten.

„Wie sich das Klima in Würzburg und ganz Unterfranken in den kommenden Jahrzehnten entwickeln kann, ist für uns von hoher Relevanz. Denn wie gut wir in Zukunft mit den nicht mehr abwendbaren Folgen des Klimawandels zurecht kommen, hängt auch von den Entscheidungen ab, die wir heute treffen – daher sind wissenschaftliche Aussagen über die erwarteten Entwicklungen so wichtig“ erläutert Klimabürgermeister Martin Heilig den Hintergrund der Veranstaltung.

Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Veranstaltung online über die Konferenzsoftware Zoom statt. Die Teilnahme ist nur nach Voranmeldung möglich. Diese richten Sie bitte per E-Mail an ekz@stadt.wuerzburg.de. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltungen finden Sie unter www.wuerzburg.de/stadtlichgruenexterner Link.

Klimawandel

>>> zurück