Menü

Gartenamt veröffentlicht eine Broschüre zum Parkentwicklungskonzept Ringpark

Bei einer Spurensuche im Ringpark kann man vieles entdecken: einen Volkspark im landschaftlichen Stil aus dem 19. Jahrhundert, Ergänzungen aus der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen, wichtige gestalterische Akzente der 1960er Jahre oder moderne Kinderspielplätze.

Ringpark
Ringpark Der Felsenbrunnen (Luisenbrunnen) aus dem 19. Jahrhundert (Gartenamt/Lampert)

Und nicht nur das. Heute ist der Park, zusammen mit dem Hofgarten der Residenz, mehr denn je grüne Lunge, Klimapuffer, Biotoptrittstein, Erholungsraum, Freizeitgelände und grüner Verbindungsraum im Zentrum der Stadt. „Die Erhaltung und Weiterentwicklung des Ringparks ist uns allen ein großes Anliegen. Es freut mich daher sehr, dass es uns dieses Jahr gelungen ist, das Parkentwicklungskonzept für den Ringpark fertigzustellen.

Mit diesem umfangreichen Werk können wir seine Potentiale erhalten und stärken“, so Oberbürgermeister Christian Schuchardt. „Unseren Bürgerinnen und Bürgern liegt der Ringpark sehr am Herzen. Daher haben wir die wichtigsten Inhalte des Parkentwicklungskonzeptes in einer Broschüre zusammengefasst. Ziel ist es, die Schätze der Vergangenheit mit den Herausforderungen der Zukunft zu verbinden. Die vorliegende Publikation bietet hier einen umfassenden Überblick“, ergänzt Klimabürgermeister Martin Heilig.

Die Broschüre dient auch als Einstimmung auf die im Frühjahr 2022 geplante Bürgerinformation zum Thema Parkentwicklungskonzept Ringpark .

Über diese Veranstaltung wird zeitnah in den Medien informiert. Erhältlich ist die Veröffentlichung „Parkentwicklungskonzept Ringpark“ ab dem 20. Dezember 2021 gegen eine Schutzgebühr von 10,00 € beim
Gartenamt der Stadt Würzburg:


Robert-Bunsen-Straße 10,
97076 Würzburg,
Tel. 0931-37 49 11,
E-Mail gartenamt@stadt.wuerzburg.de

>>> zurück