Menü

Neues MLF für die Freiwillige Feuerwehr Oberdürrbach Wichtiger Zeitvorteil durch Atemschutzgeräte an Bord

Schlüsselübergabe für das neue Mittlere Löschfahrzeug an den 1. Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Oberdürrbach.

Mittlere Löschfahrzeug (MLF)
Mittlere Löschfahrzeug (MLF) | Foto „MLF OBD“v.l.n.r.: Kommunalreferent Wolfgang Kleiner, Stadträtin Claudia Adam, 2. Kommandant Michael Mahlein, 1. Kommandant Thomas Franzke (beide FFW Oberdürrbach), Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Leitender Branddirektor Harald Rehmann, Brandinspektor Mark Berninger. Foto: Petra Steinbach

Oberbürgermeister Christian Schuchardt übergab im Beisein von Kommunalreferent Wolfgang Kleiner, Stadträtin Claudia Adam, Leitendem Branddirektor Harald Rehmann und Brandinspektor Mark Berninger den Schlüssel für das neue Mittlere Löschfahrzeug (MLF) an den 1. Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Oberdürrbach, Thomas Franzke, und seinen Stellvertreter Michael Mahlein.

Das neue MLF ist eine Ersatzbeschaffung für ein altes Tragkraft-spritzenfahrzeug, Baujahr 1997. Es verfügt u.a. über einen pneumatischen Lichtmast sowie eine festeingebaute Pumpe mit automatischer Pumpendruckregelung. In den Wassertank passen nun 1000 Liter, der Tank des Vorgängers fasste nur 500 Liter.

Zusammen mit den vier Atemschutzgeräten an Bord, die bereits während der Anfahrt zum Einsatzort angelegt werden können, ist dies ein großer Vorteil des neuen Fahrzeugs, geht es doch vor allem darum, den Brandschutz in den ersten zehn Minuten bis zum Eintreffen der Berufsfeuerwehr sicherzustellen.

„Hier leistet die Freiwillige Feuerwehr Oberdürrbach einen maßgeblichen Beitrag zum Schutz der Bevölkerung“, so Schuchardt. Das neue MLF wurde im Oktober 2021 in den Dienst gestellt und hatte bei einem Balkonbrand bereits seinen ersten Einsatz.

>>> zurück