Anzeige
externer Link

Veranstaltungen

Hinweis:
Der Eintrag in den Terminkalender ist kostenfrei. Es besteht kein Anspruch auf Eintrag Ihrer Veranstaltungen in die Datenbank. Leider können wir für die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr übernehmen. Schadensersatzansprüche für fehlerhafte bzw. unvollständige Angaben sind ausgeschlossen. Änderungen vorbehalten.

 

Auerhaus

nach dem Bestsellerroman von Bov Bjerg

Theaterfassung von Robert Koall

„Ich wollte mich nicht umbringen. Ich wollte bloss nicht mehr leben. Ich glaube, das ist ein Unterschied“

Eine Jugend in den 80er Jahren in der schwäbischen Provinz: Ein paar Jugendliche, die kurz vor dem Abitur stehen, versuchen, frei nach einem Song der Punk-Gruppe „The Godfathers“ dem Schreckensszenario von „birth, school, work, death“ zu entkommen, indem sie im Haus von Frieders verstorbenen Großvater eine Wohngemeinschaft gründen. Sie wollen damit Frieder retten, der nicht mehr da sein wollte, weil er nicht mehr an das Leben glaubte. Zusammen mit seinem Schulfreund Höppner und dessen freiheitsliebender Freundin Vera, sowie Cäcilia, der Tochter aus gutem Hause, die nicht das Leben ihrer Eltern erben möchte, zieht Frieder nach seiner Entlassung aus der Psychiatrie in das Auerhaus, um einer Heimunterbringung und seiner Todessehnsucht zu entkommen. Als dann noch seine Psychiatriebekanntschaft Pauline und der drogenerfahrene Elektrikerlehrling Harry im Auerhaus Zuflucht finden, beginnt für alle sechs eine leidenschaftliche, wilde, und manchmal gefährliche Zeit …

Mit Auerhaus gelang dem Berliner Kabarettisten und Schriftsteller Bov Bjerg ein zugleich melancholischer und lebensfroher Roman über den Schwebezustand zwischen Schulzeit und Erwachsensein mit all dessen Sehnsüchten, Zweifeln und Grenzüberschreitungen, der 2014 zum literarischen Überraschungserfolg avancierte. Die Theaterfassung stammt von Robert Koall, der durch seine Bearbeitung schon den Jugendroman „Tschick“ zum Theaterhit machte, und wird von Hermann Drexler als rasanter Bilderbogen mit Livemusik inszeniert – für junge Menschen, die ihr „Auerhaus“ noch suchen oder gerade erst gefunden haben und für ältere, die sich – vielleicht – noch daran erinnern …

 

 

 

 

Es spielen:

Mascha Eckert, 
Angelina Gerhardt, 

Charlotte Pensel, 
Dmitrij Maximov,

Miro Nieselt,

Konstantin Wappler


Regie: Hermann Drexler

Rubrik: Bühne
Karte ein/ausblenden
>>> Zurück zur Ergebnisliste
Termin
Termin: 23.01.2019
Uhrzeit: 20:00
Internet:Homepageexterner Link
Veranstaltungsort
Theaterwerkstatt
Rüdigerstraße 4
97070 Würzburg

Telefon: 09 31 5 94 00
E-Mail: Kontakt@theater-werkstatt.com
Internet: Homepageexterner Link
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK