Menü

60 Jahre Städtepartnerschaft

Bürgermeister Heilig empfängt Delegation der Dundee Würzburg Twinning Association im Wenzelsaal

Dundee Städtepartnerschaft Empfang Wenzelsaal-11
Dundee Städtepartnerschaft Empfang Wenzelsaal-11
Bürgermeister Heilig (2. Reihe, 1. von links) empfing Vertreter der DWTA im Wenzelsaal, George Laidlaw (1. Reihe, 6. von links), Ged Ryan (1. Reihe, 8. von links) Foto: Petra Steinbach
„A very warm welcome“ sprach Bürgermeister Martin Heilig den Mitgliedern der Dundee Würzburg Twinning Association (DWTA) und der Union Bayern Bretagne (UBB) anlässlich des Empfangs im Rathaus aus. Im familiären Rahmen kamen die Gäste im historischen Wenzelsaal zu einem Stehempfang zusammen. Seit einigen Tagen bereits befindet sich die etwa zehnköpfige Delegation aus dem schottischen Dundee zu Besuch in der Partnerstadt Würzburg. Die Besichtigung der Residenz und der Festung Marienberg gehörte ebenso zum Programm wie ein Spaziergang über die Alte Mainbrücke. Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft waren einige Teilnehmer bereits Gäste des Mozartfest-Empfangs im Mai diesen Jahres.

Heilig betonte in seiner Rede seine enge Verbundenheit mit Dundee und Schottland und hob hervor, wie wichtig Städtepartnerschaften für das Verständnis untereinander sind. Entstanden nach dem 2. Weltkrieg als Akt der Völkerverständigung und Möglichkeit menschlicher Begegnungen wurden sie zur Grundlage für ein geeintes Europa. „Wir brauchen heute Europa mehr denn je. In einer Welt, die auf den Kopf gestellt wurde, können wir nur gemeinsam Europa bewahren und die menschlichen Werte stärken, die uns verbinden“, so der Bürgermeister. Die beiden Vorsitzenden der DWTA George Laidlaw und Ged Ryan betonten ebenfalls die Bedeutung der nun schon seit sechs Jahrzehnten bestehenden Partnerschaft zwischen beiden Städten. Besonders hervor hoben sie die Zusammenarbeit mit der Offenen Behindertenarbeit. Eine wichtige Aufgabe für die Zukunft sehen beide darin, weiterhin die Jugend für die Städtepartnerschaft zu begeistern. Erste Schüleraustausche zwischen beiden Städten fanden bereits in den 1950er Jahren statt. So wollen Laidlaw und Ryan jugendliche Musiker aus Dundee ermutigen, nächstes Jahr am Würzburger Stramu teilzunehmen. Sicher ein weiterer schöner Mosaikstein der gelebten Städtepartnerschaft.


>>> zurück