externer Link

ISEK Heidingsfeld

Das von der Stadt Würzburg beauftragte Büro SSR Schulten Stadt- und Raumentwicklung aus Dortmund erarbeitete auf Grundlage von umfangreichen Datenanalysen, Ortsbegehungen, Expertengesprächen mit den relevanten Akteuren in Heidingsfeld sowie in Bürgerdialogveranstaltungen eine umfangreiche Bestandsaufnahme des Ortskerns von Heidingsfeld.

Aus der daraus resultierenden Stärken-Schwächen-Analyse wurden die Zielsysteme, Leitlinien, Handlungsfelder und einzelnen Maßnahmen herausgearbeitet. Für den Ortskern von Heidingsfeld ergaben sich hierbei drei Haupthandlungsfelder: 

·   Lebendiges und erreichbares Zentrum
·   Heidingsfeld ans Wasser
·   Stadtbild und Stadträume 

Das Handlungsfeld „Lebendiges und erreichbares Zentrum“ beschäftigt sich mit der Aufwertung der Hauptgeschäftslagen innerhalb des Städtles – dem Rathausplatz, der Kloster-, Wenzel- und Klingenstraße – sowie der stadträumlichen Eingangssituation im Bereich Reuter - / Wenzelstraße. 

Das Handlungsfeld „Heidingsfeld ans Wasser“ führt Maßnahmen auf, die die funktionale und gestalterische Einbindung der Heidingsfeld prägenden Gewässer Main und Zwischengemäuerbach beinhalten.

Das dritte Handlungsfeld „Stadtbild und Stadträume“ thematisiert die Bebauungsstrukturen und öffentlich nutzbaren Räume innerhalb der Stadtmauer, die Stadteingänge sowie die Bereiche des ehemaligen Mauergrabens. Im Fokus steht hierbei die Erstellung von Gestaltungsleitlinien sowohl für den öffentlichen Raum als auch für private Gebäude und Freiräume. 

Den drei Handlungsfeldern sind thematisch einzelne Maßnahmen zugeordnet, die in einem Rahmenplan verortet und im Maßnahmenkonzept aufgeführt sind. In der Maßnahmen-, Zeit-, Kosten- und Finanzierungsübersicht sind alle Einzelmaßnahmen gemäß ihrer zeitlich Priorität und mit einer groben Kostenschätzung abgebildet.

Das ISEK Heidingsfeld wurde während des gesamten Erarbeitungsprozesses mit den Akteuren und den Bürgern vor Ort in mehreren Beteiligungsterminen (Stadtteilspaziergang, drei Treffen des Akteursforums, drei offene Bürgerveranstaltungen) intensiv diskutiert, reflektiert und abgestimmt. Das ISEK Heidingsfeld dient als Handlungsanleitung und Leitfaden für alle weiteren Planungen in Heidingsfeld und bildet zudem die Grundlage für zukünftige städtebauliche Fördermaßnahmen. In diesem Zuge wird auch das bereits 1999 festgesetzte Sanierungsgebiet Heidingsfeld in seiner Umgrenzung überprüft und an die heutigen Gegebenheiten angepasst werden.

Das ISEK Heidingsfeld wurde im Stadtrat am 24. Mai 2012 beschlossen.


>>> zurück

Anzeige
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK