Menü

Erwerb des evangelischen Gemeindezentrums (1999 - 2000)

Die evangelische Kirchengemeinde am Heuchelhof zog Ende der 90er Jahre in die neu erbaute Gethsemane-Kirche um, so dass das ehemalige Gemeindezentrum in der Den Haager Straße 4a vakant wurde und für neue Nutzungen zur Verfügung stand.
Für die Stadt Würzburg ergab sich hierdurch und durch die Aufnahme in das Bund-Länder-Programm II „Soziale Stadt“ im Jahr 1999 die glückliche Fügung, das ehemalige Gemeindezentrum zu erwerben und in ein Stadtteilzentrum umzuwandeln, das fortan als soziales Zentrum im Stadtteil fungieren sollte. Dieses sollte so zu einem sozialen Mittelpunkt im Quartier H1 mit Sitz des Quartiersmanagements und von anderen professionellen sozialen Angeboten sowie zu einem Kommunikationstreffpunkt für alle Bewohner werden.

In diesem Zuge wurde der ehemalige Gemeindesaal in einen multifunktional nutzbaren Raum mit einer Küche für Bewirtungsmöglichkeiten umgewandelt, um dem Projektgedanken der „Sozialen Stadt“ mit unmittelbarer Bürgerarbeit und -partizipation Rechnung zu tragen. Das Stadtteilzentrum bietet den Bürgern des Heuchelhofs seitdem vielfältige Möglichkeiten der Aktivität, Begegnung und Kommunikation, fördert die Nachbarschaftskontakte und verbesserte die Integration der Zuwanderer im Quartier.

 

 


Kenndaten

Erwerber Stadt Würzburg
Verkäufer Stadtbau Würzburg GmbH
Fläche 795 m2 (Grundstücksfläche)
Gesamtkosten 477.681,32 €
Zuwendungen 256.772,00 €

 

>>> zurück