Menü

Monika Sauer

Inklusion bedeutet für mich die Möglichkeit, unabhängig von Art und Schwere der Behinderung am ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Für die erbrachte Leistung möchte ich als behinderter Mensch so angemessen entlohnt werden, dass ich meinen L...

mehr

Monika Fliemann

Alle Menschen sind verschieden und einzigartig. Menschen mit Behinderung sollten sich nicht darum bemühen müssen, Unterschiede auszugleichen. Inklusion ist eine gemeinsame gesellschaftliche Aufgabe.

mehr

Alexander Hümmer

Menschen mit und ohne Behinderung müssen gleichberechtigt behandelt werden und dieselben Chancen und Zugangsmöglichkeiten haben. Unabhängig von gesetzliche Quoten und Vorgaben. Barrierefreiheit muss in sämtlichen Bereichen selbstverständlic...

mehr

Julian Wendel

Inklusion bedeutet für mich Sichtbarkeit im Alltag jeder Mensch, ob mit oder ohne Behinderung, muss gesehen werden egal ob im Büro oder im Biergarten, egal ob in der Schule oder auf dem Sportplatz, egal ob an der Tankstelle oder vor de...

mehr

Dominik Schreiter

Für Menschen mit Behinderung bleibt als Alternative zum ersten Arbeitsmarkt oft nur der Besuch einer Werkstätte. Um Inklusion tatsächlich zu leben, müssen mehr Möglichkeiten geschaffen werden.

mehr

Markus Rummel

Es muss ein Umdenken stattfinden. Auch Menschen mit Behinderung müssen sich aktiv für Ihre Anliegen engagieren. Achtsamkeit im Umgang miteinander und in der Art und Weise, wie wir uns in der Öffentlichkeit darstellen, sind wichtig.

mehr

Peter Weidner

Grundlegend für Inklusion ist der gegenseitige Respekt, die Unterstützung und Teilhabe aller Menschen.

mehr
Adresse
Fachbereich Integration, Inklusion und Senioren
Karmelitenstr. 43
97070 Würzburg
Tel: 0931 - 37 32 91 o. 0931 - 37 28 42
fb-ininsen@stadt.wuerzburg.de

Öffnungszeiten
Mo - Mi: 09:00 - 16:00 Uhr
Do:09:00 - 13:00 Uhr