externer Link

Wer? Wie? Was? Fragen und Antworten rund um die Kindertagespflege

 

Wer seine Kinder in guten Händen weiß, hat den Kopf frei für Beruf, Studium …
Vor allem in den ersten 3. Lebensjahren ist ein liebevolles Umfeld für den Nachwuchs elementar.
Aus pädagogischer Sicht ist die Betreuung in der Kleingruppe, wie sie nur die Kindertagespflege bietet, für die Entwicklung von Kindern unter 3 Jahren ideal.


Was ist Kindertagespflege?
In der Regel betreuen Tagespflegepersonen bis zu 5 Kinder im eigenen Haushalt. Die kleine Gruppe und die Familienähnlichkeit zeichnet die Kindertagespflege aus. Frühkindliche Bildung und Pädagogik ist ein zentraler Bestandteil der Kindertagespflege. Das bedeutet, die Kinder werden in ihrer Entwicklung im Alltag und durch gezielte Angebote gefördert und unterstützt.


Welche Vorteile bietet Kindertagespflege?
Kindertagespflege ist nicht teurer als eine Kinderkrippe. Die Nähe der Tagespflegepersonen gibt den Kindern Sicherheit und Orientierung. Durch die kleine Gruppe besteht die Möglichkeit, individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse der Kinder und Eltern einzugehen. Die Kinder haben in der Tagespflegeperson eine kontinuierliche Betreuungsperson. Dadurch haben diese zu den Eltern und Kindern eine sehr persönliche Beziehung und der Austausch über die Entwicklung des Kindes ist intensiver. Die Betreuungszeiten können zudem in Absprache flexibel gestaltet werden.


Qualifizierte Kindertagespflege
Die Kindertagespflege wurde mit dem Bayerischen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz (BayKiBiG) in die gesetzliche Förderung aufgenommen. Die Kindertagespflege ist neben institutionalisierten Betreuungsformen wie Kinderkrippen und altersgeöffneten Kindergärten eine unverzichtbare Ergänzung des Betreuungsangebots.


Qualifizierte Kindertagespflege - Vorteile für Eltern und Tagespflegepersonen:

  • Eltern zahlen nur einen an den Krippenbeiträgen orientierten Elternbeitrag
  • Für den Fall, dass die Tagespflegeperson ausfällt, wird eine Ersatzbetreuung sichergestellt
  • Die Tagespflegeperson hat eine pädagogische Ausbildung oder einen abgeschlossenen Qualifikationskurs zur Kindertagespflege

Was Eltern und Tagespflegepersonen sonst noch wissen sollten:

  • Sie erhalten umfassende Informationen zu den rechtlichen Grundlagen und Finanzierungsmöglichkeiten
  • Sie werden während des Betreuungsverhältnisses von sozialpädagogischen Fachkräften beraten, betreut und begleitet
  • Die Kinder sind in der Kindertagespflege gesetzlich unfallversichert
  • Die Tagesmütter/-väter sind über das Jugendamt haftpflichtversichert

Weiterführende Informationen erhalten Sie im Leitfaden für Eltern des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

kindertagespflege-leitfaden-eltern-data kindertagespflege-leitfaden-eltern-data, 1644 KB

>>> zurück