Menü

Veranstaltungen

Die kleinen Songs – vier Temperamente an einem Sommerabend

Mit Preisträgern des „Walther-von-der-Vogelweide-Preises“
Einlass: 17:00 Uhr
Eintritt: 35,00 € / 29,00 € (ermäßigt), Preisangaben inkl. VVK- und Systemgebühr


Ado Schlier, der künstlerische Leiter und Regisseur der bekannten und beliebten Reihe „Songs an einem Sommerabend“ präsentiert auf dem Kulturpicknick 2021 in diesem Jahr „vier Temperamente“. Unter dem Motto „Songs, die Brücken bauen – Lieder gegen Hass, Diskriminierung und Ausgrenzung – Chansons mit vielen Schwingungen und Stimmungen“ werden vier Liedermacher auftreten, die mit dem „Walther-von-der-Vogelweide-Preis“ ausgezeichnet sind.


Carolin No
Gesungene Poesie in zärtlicher musikalischer Verpackung.

Seit über zwölf Jahren zelebrieren sie ihren einzigartigen Stil – stehenbleiben mochten sie nie. Die Devise: nichts ausschließen und in kreativer Hinsicht jedes „Geht nicht“ hinterfragen. Der ständige Wandel und die nie endende Suche nach anregenden Inspirationen und Klängen sind seit jeher das Markenzeichen des Ausnahme-Duos aus Würzburg. Lieder auf Deutsch, Bayerisch und Englisch, die mit ganz eigenen Klangfarben die Hörer*innen für sich gewinnen. Dazu kommen atmosphärische Instrumentalteile und virtuose Soli, die als verbindende Elemente die Stimmungen aufgreifen und zum Kopfkinoerlebnis verdichten. Die Stimmen von Carolin und Andreas Obieglo sind inzwischen unverwechselbar. 


20210724_Tobias Thiele_ohne Urheberangabe zu verwenden

Foto: Tobias Thiele

Tobias Thiele
Kritischer Poet mit Gitarre, der unverblümt auf den Punkt kommt.

Der junge Berliner Liedermacher und Gewinner des „Walther-von-der-Vogelweide-Preises“ 2018 bewegt sich zwischen Fantasie und Realität, Freude und Trauer, Krieg und Frieden, zwischen Havanna und Berlin. Er singt von Träumen und Utopien; von der Zeit, die nicht alle Wunden heilt; von tausend Worten, die im Kopf herumschwirren und einem doch nichts sagen; vom gerechtfertigten „Dinge-vor-sich-herschieben“; vom Wälzen der Geschichtsbücher um sich zu erinnern um zu vergessen; vom Geld; und von den vielen Meilen, die man gehen muss auf der Suche nach dem Glück.


Max Saufler

Foto:  Max Saufler

Mackefisch
Musikalische Schnappschüsse mit Lächeln und in Töne umgesetzte Momentaufnahmen.

Als Solokünstler*innen wurden Lucie Mackert und Peter Fischer bereits mehrfach ausgezeichnet. Gemeinsam stehen sie als „Mackefisch“ auf der Bühne und veröffentlichten ihr Debütalbum „Brot & Glitzer“ Anfang 2020. Kurz darauf wurden die Beiden als Preisträger*innen des „Walther-von-der-Vogelweide-Preises“ ausgewählt, konnten aber aufgrund der Corona- Wirrnisse diesen Preis jedoch noch nicht erhalten. Sie bedienen gleichzeitig Klaviertasten, Gitarrensaiten, einen Steppschuh, eine selbstgebaute Koffer-Basstrommel und viel Klimbim. Das Duo präsentiert eine facettenreiche Musik mit Texten, die bissig, frech und dann auch wieder unerwartet poetisch sind. Ihr Rezept: mit Lächeln ist jedes Problem zu schaffen.


20210724_Matthias Brodowy_Tomas Rodriguez
Foto: Tomas Rodriguez

Matthias Brodowy
Einer der es versteht, die Brücken von der Bühne zum Publikum zu bauen.

Ein echter Fels in der deutschen Kleinkunstszene. Seit 30 Jahren Liedermacher und Geschichtenerzähler, Buchautor und Moderator. Einer, dem einst Hans Dieter Hüsch bei der ersten Begegnung eine große Karriere vorausgesagt hat und ihm für das erste seiner Soloprogramme mit dem Kabarettpreis „Das schwarze Schaf“ ausgezeichnet hat. Es folgten insgesamt 15 weitere Kabarettpreise, darunter der „Prix Pantheon“ und der „Deutsche Kleinkunstpreis“ in der Sparte Chanson. Doch Matthias Brodowy ist nicht nur Wortakrobat, sondern mit Leib und Seele auch Musiker. Als ausgebildeter Organist fühlt er sich überall dort zuhause, wo er Tasten vorfindet. Bei den kleinen Songs an einem Sommerabend wird er nicht nur durch das Programm führen, sondern auch gemeinsam mit den anderen Künstler musizieren. 

Ticketexterner Link

Rubrik: KulturPicknick
Karte ein/ausblenden
>>> Zurück zur Ergebnisliste