externer Link

Archivbenutzung

Laut Satzung des Stadtarchivs vom 3. Januar 1993, Abschnitt 3 § 6, steht das im Stadtarchiv verwahrte Archivgut Behörden, Gerichten und sonstigen öffentlichen Stellen, natürlichen und juristischen Personen auf Antrag zur Verfügung. 

Vorbereitung Ihres Besuchs

Eine vorherige telefonische oder schriftliche Anmeldung vor Ihrem Besuch ist wegen der Aushebezeiten, außer bei ausschließlicher Nutzung der Zeitungsverfilmungen oder der Lesesaalbibliothek, erforderlich. Diese sind montags und dienstags 10.00 Uhr, mittwochs und donnerstags 10.00 Uhr und 14.00 Uhr. Pro Person können zu jeder Aushebezeit bis zu fünf Archivalien bestellt werden.

Bitte beachten Sie, dass die Anfrage in der Regel innerhalb von zwei Wochen nach Zugang beantwortet wird. Je konkreter Ihre wissenschaftliche oder familiengeschichtliche Fragestellung ist, umso ausführlicher wird man Ihnen antworten können. Die Beantwortung schriftlicher oder mündlicher Anfragen kann sich auf Hinweise zu einschlägigem Archivgut bzw. ggf. auf Hinweise zu anderen (Würzburger) Archiven beschränken. Oftmals empfiehlt sich vor einem Besuch im Stadtarchiv die Literaturrecherche.

Über Familienforschung und die aktuellen Standesamtsregister im Stadtarchiv können Sie sich hier informieren. (Beglaubigte) Kopien von Geburts-, Heirats- und Sterberegistern können nach telefonischer Voranmeldung zu einem vereinbarten Termin abgeholt werden.
Die Beständeübersicht und die Online-Findmittel bieten weitere Möglichkeiten zur Vorab-Recherche.


Arbeit im Archiv

Im Lesesaal des Stadtarchivs, der sich im 1. Stock des Gebäudes befindet, können Sie sich anmelden. Der Lesesaal ist von Montag bis Donnerstag zwischen 8:00 und 16:00 durchgehend besetzt, Freitag von 8:00 bis 12:00. Zunächst muss für das laufende Kalenderjahr ein Benutzerantrag ausgefüllt werden. Bei Änderung des Forschungsvorhabens sowie im jeweils neuen Jahr ist ein neuer Antrag notwendig. Die Benutzung ist für wissenschaftliche und heimatgeschichtliche Forschung kostenfrei. Gebührenpflichtig dagegen ist Familienforschung sowie die Nutzung zu anderen privaten (Nachlassangelegenheiten u.ä.) Zwecken. Die Lesesaalaufsicht wird Ihnen Auskünfte über die heranzuziehenden Quellen geben und auf Findkarteien sowie Findbücher hinweisen. Die Findbücher enthalten eine kurze Inhaltsbeschreibung der Archivalien, die Laufzeit und die Signatur sowie die Bestands- und Behördengeschichte. 

Nach Bestellung der Unterlagen anhand der Signatur können Sie diese dann nach einer kurzen Wartezeit im Lesesaal einsehen. Wenn der Erhaltungszustand der Archivalien dies zulässt, werden durch das Lesesaalpersonal Reproduktionen (Kopien) angefertigt. Auf Antrag, der schriftlich im Lesesaal mit gesondertem Formular zu stellen ist und dessen Genehmigung ca. 2 Arbeitstage dauert, kann Archivgut durch die Benutzer abfotografiert oder von uns laut Gebührenordnung gescannt werden (außer Karten und Pläne).
In Ergänzung zu unserem Archivgut können Sie auch unsere Archivbibliothek benutzen, die durch einen Zettelkatalog zugänglich ist. Die Bücher dieser Präsenzbibliothek können nur vor Ort eingesehen werden. Im Lesesaal befindet sich außerdem eine Handbibliothek mit gängigen allgemeinen Nachschlagewerken und Büchern zur Stadtgeschichte Würzburgs.
2 Mikrofilm-Lesegeräte für verfilmte Zeitungen stehen ebenfalls zur Verfügung. Verfilmte Zeitungen werden nicht im Original ausgegeben.

Bitte beachten Sie auch die Satzung und Gebührenordnung des Stadtarchivs.


>>> zurück

Kontakt
Stadtarchiv Würzburg
Neubaustraße 12
97070 Würzburg
Tel: 0931 - 37 31 11
Fax: 0931 - 37 31 33
Kontakt aufnehmen
Öffnungszeiten
Mo - Do: 8:00 - 16:00 Uhr

Freitag: Geschlossen

Der Lesesaal bleibt vom 12. August bis 9. September 2019 geschlossen.

Anzeige
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK