Menü

Samstag, 26. November 2022, 19:30 Uhr - WOLFRAM KNAUER & JOE KRIEG: "Play Yourself, Man!"

„Play yourself! – Spiel dich selbst!“

So lautete die Standardantwort schwarzer Musiker auf die Frage, wie man ein guter Jazzer werden könne.
In „Play yourself, man!“ zeichnet Wolfram Knauer den Weg des Jazz in Deutschland von den Anfängen nach dem Ersten Weltkrieg bis heute nach.

Knauer-Wolfram © Johanna Hilbig

© Johanna Hilbig

Er taucht ein in das Berlin der 1920er-Jahre, zeigt die Zurückdrängung von Swing und Jazz durch den Nationalsozialismus ebenso wie den Aufbruch im Nachkriegs-Frankfurt oder im Düsseldorf der 50er- und 60er-Jahre, wo beim Deutschen Amateur-Jazz-Festival Klaus Doldinger entdeckt wurde. Wolfram Knauer beleuchtet die Szene in der DDR und illustriert die Umtriebigkeit der heutigen Jazz-Community.

Das Werk von Wolfram Knauer, Musikwissenschaftler und Gründungsdirektor des Jazzinstituts Darmstadt, basiert auf jahrzehntelanger Recherche und Leidenschaft – eine großartige Bestandsaufnahme des wohl vielfältigsten aller musikalischen Genres.
Der virtuose Jazzgitarrist Joe Krieg, der in unterschiedlichen Formationen wie dem Joe Krieg Quartett, der Big Band Würzburg oder Joe & the Crazy Pandemics spielt, spinnt mit seinen Kompositionen und Improvisationen das Wortspiel weiter und setzt eigene musikalische Akzente.

Zur Kartenreservierung

>>> zurück