externer Link

Serviceleistungen A-Z

Geschichte der Stadtbücherei

Das Haus zum Falken

Im 14. Jahrhundert wohnte hier der Dompfarrer und seit 1629 diente das Falkenhaus als Gasthaus. Die wunderschöne Rokokofassade erhielt das Haus 1751, als die damalige Gastwirtin Meißner wandernde Stukkateure beauftragte, die Vorderfront dieses Bürgerhauses neu zu gestalten. Dafür gab es damals 10 Jahre Steuerfreiheit, zugleich diente die einladende Fassade als Werbung. Selbstbewußt und stolz wurde dem fürstbischöflichen Barock und Rokoko der Residenz bürgerliches Rokoko entgegengesetzt. Und weil man das Haus "Zum Falken" nannte, kam als Bestätigung noch der Falke aufs Dach.

Goethe Institut - Deutsche Bibliotheken im Portrait: Die Stadtbücherei Würzburgexterner Link
 

1872  Der Würzburger Universitätsprofessor Dr. J. B. Schwab legt mit der Stiftung seiner Bücher den Grundstock zu einer Stadtbibliothek im Rathaus.
 
1901  In der Schwab´schen Stadtbibliothek erscheint der erste gedruckte Katalog.
 
1905  Max Heim stiftet 157.000 Goldmark zur Errichtung einer Volkslesehalle in Würzburg.
 
1921  Die Bibliothek wird zusammen mit der Bücherei des Volksbildungsvereins in den "Alten Bahnhof" verlegt, da der Bestand bereits 17.500 Bände umfasst.
 
1925  Durch einen Stadtratsbeschluss erhält die Bibliothek die Bezeichnung "Städtische Volksbücherei".
 
1931 Eröffnung der Städtischen Volksbücherei im früheren Theaterrestaurant, erstmals mit hauptamtlicher Leitung.
 
1934 Eröffnung einer Kinder- und Jugendbücherei.
 
1936 Einrichtung eines Lesesaals.
 
1937 Gründung einer Musikbücherei.
 
1945 Die Bücherei wird am 16.März während des Bombenangriffs der Royal Air Force zerstört, und der größte Teil der Bücher vernichtet.
 
1946 Wiedereröffnung im Keller des damaligen provisorischen Mozartgymnasiums in der Annastraße (heute: Maria-Ward-Realschule).
 
1949 Eröffnung einer Kinderbücherei in der Waschküche des provisorischen Mozartgymnasiums in der Annastraße.
 
1952 Umzug ins Falkenhaus.
 
1961 Die Kinderbücherei bezieht neue Räume.
 
1967 Umstellung von einer Thekenbücherei auf Freihandaufstellung und Erweiterung der Bücherei in den "Falkenhof".
 
1972 Eröffnung der Zweigstelle Heidingsfeld.
 
1973 Eröffnung der Zweigstelle Zellerau.
 
1978 Übernahme der Gemeindebücherei Versbach und der Jugendbücherei Lengfeld im Rahmen der Eingemeindungen.
 
1986 Einführung des Mobilen Bücherdienstes.
 
1988 Eröffnung der Zweigstelle Heuchelhof.
 
1993 Beginn des Umbaus der Stadtbücherei, Abriss des Falkenhofs.
 
1993 Umzug der Kinderbücherei in die ehemalige Leo-Deeg-Schule am Peterplatz.
 
1996 Fertigstellung des ersten Bauabschnitts.
 
1996 Umstellung des Bibliothekskatalogs von einem Zettelkatalog auf einen OPACexterner Link (Online Public Access Catalogue)
 
1997 Der erste Literarische Herbst, das Veranstaltungs-Highlight der Stadtbücherei. Seitdem lesen regelmäßig namhafte Autorinnen und Autoren im Lesecafe der Stadtbücherei.
 
1997 Erstmals Bereitstellung eines öffentlichen Internetzugangs und Erstellung einer Homepage.
 
2000 Abschluss des Umbaus der Stadtbücherei im Falkenhaus. Wiedereinzug der Kinderbücherei.
Die Musikbücherei kann sich nun in einem eigenen Stockwerk präsentieren.
 
2001 Am 01.12.2001 ging zum ersten Mal in der Geschichte der Stadtbücherei innerhalb eines Kalenderjahrs das 1.000.000ste Buch über die Ausleihtheke.
 
2002 Am 08.06.2002 wurde das Jubiläumsfest: "50 Jahre Stadtbücherei im Falkenhaus" gefeiert.
 
2002 Die Stadtbücherei wurde der "absolute Finalist" beim Wettbewerb "Bibliothek des Jahres"  und damit die beste Stadtbücherei 2002 in Deutschland.
 
2002 01.10.2002 Der Veranstaltungssaal im 3. OG wird nach dem Dichter Leonhard Frank benannt.
 
2003 Die Stadtbücherei erneut Spitze:
"Bayern-Online-Preisexterner Link" der bayerischen Staatsregierung in der Kategorie E-Government,
und beste Großstadtbibliothek im bundesweiten Bix-Vergleichexterner Link.
 
2003 Die Stadtbücherei erhält den Titel "Bibliothek des Jahres" 2003. Am 25.10.2003 konnten alle Kunden bei dem Bibliotheksfest mitfeiern.
 
2004 Eröffnung des "Studio: Lernen & Arbeiten" am 20.03.2004 mit einem Festakt.
 
2005 Schließung der Stadtteilbücherei Zellerau.
 
2005 Die Stadtbücherei Würzburg ist erneut Sieger im nationalen Bibliotheksranking (BIXexterner Link). Besonders erfreulich sind die Spitzenplätze in Wirtschaftlichkeit und Mitarbeiterorientierung.
 
2006 Triple! Bix-Sieg erneut an die Stadtbücherei Würzburg. Aber auch die Kinder- & Jugendbücherei konnte 2006 einen Preis erhalten - "Gütesiegel - Partner der Schulenexterner Link" verliehen vom Bayerischen Kultusministerium.
 
2007 

Die Stadtbücherei eröffnet eine neue Zweigstelle - doch diesmal visionär:
Als europaweites Modell entwickelt die Stadtbücherei mit der Firma DiViBib eine Virtuelle Stadtbücherei, in der Medien und Ausleihe komplett über das Internet laufen.
Fast als Weihnachtsgeschenk erhielt die Kinder- & Jugendbücherei im Dezember erneut Das Gütesiegel - Partner der Schulen 2007 verliehen.
 

2008 BIX - die Vierte! Die Stadtbücherei Würzburg erreicht erneut den Spitzenplatz.
Die Kinder- & Jugenbücherei erhält erneut das Gütesiegel: Partner der Schulen vom Bayerischen Kultusministerium.
 
2009 Das Gütesiegel - Partner der Schulen wurde erneut an die Kinder- & Jugendbibliothek vergeben.
 
2010 Die Stadtbücherei Würzburg hat seit dem 04.01. mit Frau Flicker eine neue Leitung.
Auszeichnung:Gütesiegel: Partner der Schulen 2010externer Link
Die Stadtbücherei hat das Onlineangebot auf Facebookexterner Link und Twitterexterner Link erweitert.
 
2011 Das Angebot der Virtuellen Stadtbücherei Würzburgexterner Link wurde um einen Blogexterner Link erweitert.
Als zusätzliches Arbeitsmittel hat die Stadtbücherei als erste Dienststelle der Stadt Würzburg ein Wiki als Intranet bekommen.
 
2012 Die Stadtbücherei Würzburg konnte als einzige Großstadtbibliothek im BIXexterner Link 4x Gold erreichen.
Die Virtuelle Stadtbücherei Würzburg gründet mit 10 weiteren fränkischen Bibliotheken einen verbund und ist nun über www.e-medien-franken.deexterner Link erreichbar.
2013 Die Stadtbücherei Würzburg konnte erneut im BIX Spitzenwerteexterner Link erreichen und erhielt erneut 4x Gold.
Die Stadtbücherei Würzburg ist erstmals für ganze 3 Wochen  wegen einer Parkettsanierung geschlossen (Dauer 19.08. - 09.09.13).
 

 



Karte ein/ausblenden

>>> Zurück zur Ergebnisliste


Adresse
Stadtbücherei Würzburg
Marktplatz 9
97070 Würzburg
Tel: 0931 - 37 34 38
Fax: 0931 - 37 36 38
stadtbuecherei@stadt.wuerzburg.de

Öffnungszeiten
Mo bis Fr: 10:00 - 18:00 Uhr
Do:10:00 - 19:00 Uhr
Sa:10:00 - 15:00 Uhr



Anzeige
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK