Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
externer Link

4.6.19 - Schwerer Verkehrsunfall auf Autobahn

Würzburg: Heute Mittag wurde die Feuerwehr auf die Bundesautobahn A 3 alarmiert. Zwischen Randersacker und der Rastanlage Würzburg hat sich in Fahrtrichtung Frankfurt ein Verkehrsunfall ereignet. Beteiligt waren ein Lastwagen, ein Wohnwagengespann und ein Personenwagen.
 
Der Lastwagen hat den Personenwagen eine Böschung hinab geschoben. Die drei Insassen wurden dabei verletzt. Zwei Personen konnten sich selber aus dem Fahrzeug befreien. Eine Frau war eingeschlossen und wurde durch Einsatzkräfte der Feuerwehr gerettet. Da der Lastwagen abzustürzen drohte, wurde dieser an Feuerwehrfahrzeugen gesichert. Durch die Unfallfahrzeuge war die Autobahn in beide Richtungen blockiert.
 
Für die Bergungsarbeiten ist die Autobahn aktuell noch in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Der Stau wird zur Zeit durch Rücksetzen von Fahrzeugen und eine Öffung in der Mittelleitplanke aufgelöst. Durch die hochsommerlichen Temperaturen ist sowohl für die Verkehrsteilnehmer als auch für die Einsatzkräfte sehr belastend gewesen. Eine Betreuungseinheit der Hilfsorganisationen wurde daher zum Einsatz gebracht.
 
Vier Personen wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Insgesamt waren 22 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Randersacker, Eibestadt, Würzburg und 17 Kräfte der Berufsfeuerwehr sowie der Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz.


>>> zurück
Kontakt
Amt für Zivil- und Brandschutz
Hofstallstr. 3
97070 Würzburg
Tel: 0931 - 30 90 61 11
Fax: 0931 - 30 90 61 20
Kontakt aufnehmen
Öffnungszeiten
Montag:8:30 bis 13:00 Uhr
Dienstag:8:30 bis 12:00 Uhr; 14:00 bis 16:00 Uhr
Mittwoch:8:30 bis 13:00 Uhr
Donnerstag:8:30 bis 12:00 Uhr; 14:00 bis 16:00 Uhr
Freitag:8:30 bis 12:00 Uhr