externer Link

Stellenausschreibung

Inhalt:

Aufgaben

In der 2. Qualifikationsebene (2. QE) werden Sie  primär im Einsatzdienst (Gefahrenabwehr im Brand-, Hilfeleistungs- oder Gefahrstoffeinsatz) und nach entsprechender Berufspraxis auch in der Integrierten Leitstelle eingesetzt.

Im Innendienst übernehmen Sie Aufgaben in den verschiedenen Arbeitsbereichen/Werkstätten. Hierzu gehören beispielsweise die Atemschutz-, Schlauch-, Geräte- oder KFZ- Werkstatt. Ziel dieser Arbeiten ist die jederzeitige Einsatzbereitschaft von Fahrzeugen und Geräten zu gewährleisten.

Als Beamter/Beamtin der 2. QE arbeiten Sie hauptsächlich im Schichtdienst (aktuell 24 Std. Dienst/48 Std. frei) der Wachabteilungen bzw. der Integrierten Leitstelle (Wechselschicht). Einige wenige Funktionen der Berufsfeuerwehr Würzburg sind im Tagesdienst (reguläre Arbeitszeit Mo-Fr) angesiedelt. Bei entsprechender Eignung werden auch dort regelmäßig Schichtdienste absolviert (kombinierter Dienst).

Ausbildung

Die Grundausbildung dauert 12 Monate und wird im Grundausbildungslehrgang (GAL) durchgeführt. Sie gliedert sich in folgende Teile:

Nr.AusbildungsabschnittDauerAusbildungsstätte
1Grundlagenmodul (B I)24 WochenBerufsfeuerwehr
2Rettungssanitäter*innen-Ausbildung13 WochenBerufsfeuerwehr, Rettungsdienst, Krankenhaus
3Führerscheinausbildung (Klasse C) und Sonderlehrgänge8 WochenBerufsfeuerwehr
4Urlaub6 Wochen

Während der Ausbildung sind Sie als Brandmeisteranwärter*in im Beamtenverhältnis auf Widerruf bei der Stadt Würzburg beschäftigt.

Vergütung / Versicherung

Beispiel 1*
Brandmeisteranwärter*in, 21 Jahre, ledig, keine Kinder
Steuerklasse I, kirchensteuerpflichtig

Anwärtergrundbezüge 2. QE1.309,93 €
zuzüglich VL-Anteil Arbeitgeber 13,29 €
Bruttoverdienst1.323,22 €
abzüglich Lohnsteuer, Soli, Kirchensteuer (individuell)49,41 €
Auszahlungsbetrag (Nettoverdienst)1.273,81 €

Beispiel 2*

Brandmeisteranwärter*in, 28 Jahre, verheiratet, Ehegatte nicht im öffentlichen Dienst, 1 Kind
Steuerklasse IV, 1,0 Kinderfreibetrag, kirchensteuerpflichtig

Anwärtergrundbezüge 2. QE   1.309,93 €
Familienzuschlag        263,10 €
Bruttoverdienst   1.573,03 €
abzüglich Lohnsteuer, Soli, Kirchensteuer (individuell)      105,29 €
zuzüglich Kindergeld      215,00 €
Auszahlungsbetrag (Nettoverdienst) 1.682,74 €

* Es handel sich bei den aufgeführten Berechnungen lediglich um Beispiele, die für sich augrund persönlicher Merkmale individuell verändern können.

Als Beamtenanwärter*in können Sie sich normalerweise privat Krankenversichern. Hierzu gibt es spezielle günstige Anwärtertarife. Zudem sind Sie beihilfeberechtigt.

Nach abgeschlossener Grundausbildung und bestandenen Prüfungen sind Sie in der Funktion als Truppmann (m/w/d) im Einsatzdienst der Berufsfeuerwehr einsetzbar. Sie werden im Beamtenverhältnis auf Probe in die Wachabteilungen versetzt. Dort werden dienstbegleitend weitere Aus- und Fortbildungsmaßnahmen absolviert, um Sie zu einer multifunktional einsetzbaren Einsatzkraft zu entwickeln.

Allgemeine Einstellungsvoraussetzungen

Als Brandmeisteranwäter*in bei der Berufsfeuerwehr Würzburg kann eingestellt werden, wer

•  das 32. Lebensjahr am Einstellungstag zum/r Brandmeisteranwärter*in noch nicht vollendet hat.

•  die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sowie eine uneingeschränkte gesundheitliche und sportliche Eignung für den Einsatzdienst bei der Berufsfeuerwehr vorweisen kann.

•  mindestens einen erfolgreichen Hauptschulabschluss vorweisen kann.

•  eine für den Feuerwehrdienst geeignete und abgeschlossene Berufsausbildung vorweisen kann. Besonders geeignete Berufsausbildungen sind in der Regel handwerklich/technische Ausbildungsberufe oder etwa die Ausbildung zum/zur Notfallsanitäter*in.

•  eine gültige Fahrerlaubnis mind. zum Führen von Personenkraftwagen (Klasse B) besitzt.

•  das Schwimmabzeichen in Bronze und das Deutsche Sportabzeichen in Bronze abgelegt hat.

•  über eine hohe Belastbarkeit, ein überdurchschnittliches Engagement und ausgeprägte Teamfähigkeit verfügt.

•  die Bereitschaft hat, den Wohnsitz in Würzburg oder in der unmittelbaren Umgebung (im Umkreis von 30 km) zu nehmen.

•  erfolgreich am Einstellungsverfahren teilgenommen hat.

Auswahlverfahren

Das Auswahlverfahren für eine Brandmeisteranwärter*innenstelle bei der Berufsfeuerwehr Würzburg ist zweigeteilt. Es entspricht der bayernweit einheitlichen Vorgabe.

1. Teil: Einstellungsprüfung

Der erste Teil beinhaltet das Verfahren für die bayernweit einheitliche Einstellungsprüfung. 

Im ersten Schritt werden die Unterlagen gesichtet. Unvollständige Bewerbungen bzw. Bewerbungsbögen werden ausgesondert. Achten Sie daher auf die Vollständigkeit Ihrer Unterlagen!

1. Samstag: sportliche Einstellungsprüfung

Feuerwehrkräfte müssen körperlich hohe Anforderungen erfüllen. Daher ist es erforderlich, die physischen Grundfertigkeiten in einem Testverfahren zu überprüfen. Hierzu wurde ein in Bayern einheitlicher Test entwickelt.

Eine Beschreibung des Testverfahrens finden Sie hier.

Sporttest Sporttest, 799 KB

Die intensive Vorbereitung auf den Test wird dringend empfohlen.

Die Feuerwehren München und Nürnberg haben den Sporttest auf Video aufgenommen. Unter diesen Links können Sie sich ein Bild machen:

Video BF Nürnberg: https://www.youtube.com/watch?v=O__d571OJ4Yexternerexterner Link

Video BF München: https://www.youtube.com/watch?v=1YGJMbAoI0Yexternerexterner Link

Ergänzt wird der Test um die Disziplin Drehleitersteigen. Dieser Test ist ein K.O.-Kriterium, da Feuerwehrkräfte grundsätzlich schwindelfrei sein müssen.

2. Samstag: schriftlich/praktische Einstellungsprüfung

Hierbei wird u. a. in einem schriftlichen Testverfahren die kognitive Leistungsfähigkeit ermittelt. Ein spezielles Training auf die Fragestellungen ist schwer möglich. Hier ist eine solide Schulausbildung verbunden mit der entsprechenden persönlichen Reife ein Garant für den Erfolg.

Der Feuerwehrberuf ist sehr handwerklich geprägt. Im praktischen Test wollen wir Ihre Herangehensweise an Aufgaben praktisch erleben. Besondere Fachkenntnisse im „Feuerwehrbereich“ sind hierzu nicht erforderlich. Sie haben dazu verschiedene Aufgaben innerhalb einer vorgegebenen Zeit zu lösen. Neugierig? Dann bewerben Sie sich!

Nach Abschluss der Einstellungsprüfung erhalten Sie ein Zeugnis.

Wenn Sie an einer Einstellungsprüfung einer anderen bayerischen Berufsfeuerwehr teilgenommen haben, dann können Sie dieses Zeugnis vorlegen und somit die Einstellungsprüfung überspringen. Voraussetzung ist, dass diese Prüfung nicht älter als 12 Monate ist. Wollen Sie jedoch Ihre Leistungen verbessern, ist eine erneute Teilnahme grundsätzlich möglich.

2. Teil: Bewerbungsgespräch

Im Anschluss wird ein Bewerbungsgespräch mit Vertretern der Stadt Würzburg durchgeführt. In einem strukturierten Interview wollen wir Sie als potentielle/n Mitarbeiter*in besser kennen lernen. Ebenfalls haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen an uns zu richten.

Haben Sie sich dann durchgesetzt, werden Sie zu den erforderlichen amtsärztlichen und arbeitsmedizinischen Untersuchungen eingeladen. Parallel dazu werden durch den Fachbereich Personal der Stadt Würzburg weitere Unterlagen angefordert.

Das Bewerbungsgespräch und die notwendigen Untersuchungen werden jeweils an einem individuell vereinbarten Termin (werktags) absolviert.

Bei einem positiven ärztlichen Ergebnis und keinen weiteren personalrechtlichen Bedenken erhalten Sie eine schriftliche Einstellungszusage vom Fachbereich Personal. Dies ist der Zeitpunkt an dem Sie Ihren bisherigen Arbeitgeber über die weiteren Planungen informieren und eine Kündigung aussprechen sollten.

Karriere (nach erfolgreichem Abschluss)

Nach bestandener Laufbahnprüfung wartet eine Vielzahl an Aufgaben und Weiterbildungsmöglichkeiten. Zuerst ist die Führerscheinerweiterung bis zur Klasse CE zu absolvieren. Anschließend folgen weitere Einweisungen in Sondergeräte und Taktiken. Im Anschluss werden Sonderausbildungen in der Wasserrettung (Feuerwehrtaucher) oder der Speziellen Rettung aus Höhen und Tiefen (Höhenretter) durchlaufen. Zudem steht Ihnen nach einer entsprechenden Qualifikation auch die Tätigkeit in der Integrierten Leitstelle offen.

Für die Innendienstaufgaben (z. B. Werkstätten) müssen ggf. weitere Qualifikationen (Sachkundenachweise, …) erworben und Lehrgänge absolviert werden.

BesoldungDienstgradAufgaben
A 7Brandmeister*in

Truppmann (m/w/d)
Sonderfunktion (Taucher*in, Höhenretter*in, Leitstelle)
Werkstättendienst

A 8Oberbrandmeister*in

Truppführer*in
Ausbilder*in
Werkstättendienst

A 9Brandinspektor*in

Gruppenführer*in (A-Dienst) im Einsatzdienst
Disponent*in in der Integrierten Leitstelle
Ausbilder*in
Arbeitsbereichsleitung

A 9+ZBrandinspektor*in mit Amtszulage

Stellv. Wachabteilungsleiter*in
Zugführer*in (B-Dienst)
Schichtführer*in in der Integrierten Leitstelle
Sachbearbeiter*in im Vorbeugenden Brandschutz

Weitere Informationen / Links

Verordnung über den fachlichen Schwerpunkt feuerwehrtechnischer Dienst (FachV-Fw)externer Link

Link Erläuterung FachV-Fw

Besoldungstabellen für die kommunalen bayerischen Beamtenexterner Link


>>> zurück
Kontakt
Amt für Zivil- und Brandschutz
Hofstallstr. 3
97070 Würzburg
Tel: 0931 - 30 90 61 11
Fax: 0931 - 30 90 61 20
Kontakt aufnehmen
Öffnungszeiten
Montag:8:30 bis 13:00 Uhr
Dienstag:8:30 bis 12:00 Uhr; 14:00 bis 16:00 Uhr
Mittwoch:8:30 bis 13:00 Uhr
Donnerstag:8:30 bis 12:00 Uhr; 14:00 bis 16:00 Uhr
Freitag:8:30 bis 12:00 Uhr