externer Link

„Tauch' nicht ab! Lern' schwimmen: Stadt und Landkreis will weitere Schwimmhelfer gewinnen

Statistisch gesehen kann einer von drei Grundschülern nicht schwimmen. Weil die Stadt und der Landkreis Würzburg dem entgegen wirken möchte gründeten diese gemeinsam bereits vor fünf Jahren das Projekt „Tauch’ nicht ab! Lern’ Schwimmen!, um die Schwimmfähigkeit der Kinder zu verbessern. Dabei werden die Lehrkräfte im Schwimmunterricht zur Gewährleistung eines besseren Betreuungsverhältnisses zusätzlich von ehrenamtlichen Helfern unterstützt. Diese müssen vor Beginn ihrer Tätigkeit den Rettungsschwimmerschein Bronze machen.
 

Koordiniert wird das Projekt von Nadine Bernard, die bei der Stadt Würzburg im Fachbereich Allgemeine Schulverwaltung tätig ist und von Ingo Matschullis, Schulrat des Staatlichen Schulamts. Bei einem der regelmäßig stattfindenden Treffen der Schwimmhelfer wurde am vergangenen Mittwoch der aktuelle Projektstand erörtert und über zukünftige Planungen gesprochen.

„Es gibt derzeit einen höheren Bedarf als es Helfer gibt, weil immer mehr Grundschulen positiv auf die Kampagne reagieren, den Einsatz der Ehrenamtlichen annehmen und deshalb eine steigende Nachfrage vorhanden ist, legte Nadine Bernard dar. Für die aktuell rund 30 Helfer an 25 Grundschulen wird es auf Wunsch in Kürze eine Schulung zum Thema „Erste Hilfe im Schwimmbad und „Defibrillator Einsatz im Schwimmbad geben, um die bereits bestehende Sicherheit noch mehr zu erhöhen. Weitere Praxisworkshops zu Themen wie „Schwimmunterricht für Flüchtlingskinder oder „Übungen zur Förderung zur Koordination sind ebenfalls von den Schwimmhelfern gewünscht.

Zudem wurde überlegt, wie in Zukunft mehr Freiwillige mobilisiert werden können, um das Projekt weiterhin zu stärken. So kam der Vorschlag Studenten und Studentinnen zu genieren und mit der Universität Würzburg zusammenzuarbeiten. Ingo Matschullis wird sich „mit der Hochschule in Verbindung setzen und nachhaken ob es möglich wäre den Studierenden im Rahmen des Projekts Leistungspunkte für deren Studium anzurechnen. Somit könne ein Anreiz geschaffen werden, Schwimmhelfer zu werden. Gemeinsames Ziel von Stadt und Landkreis ist es, jedem Schulkind das Schwimmen beizubringen. Mit jedem weiteren Schwimmhelfer kommen sie diesem Ziel einen Schritt näher. Unterstützt wird „Tauch’ nicht ab! Lern’ schwimmen vom ehemaligen Schwimmweltmeister Thomas Lurz, der als Projektpate fungiert.

Wenn auch Sie als Schule Interesse an einem Schwimmhelfer haben, oder wenn Sie sich gerne als Schwimmhelfer oder Schwimmhelferin engagieren möchten, dann melden Sie sich gerne bei Nadine Bernard unter der Rufnummer 0931 / 37-3498 oder schreiben Sie eine Mail an: schwimmen@stadt.wuerzburg.de

 

Trockenübung



Bildunterschrift: Trockenübungen mit dem Projektpaten: Thomas Lurz gibt Schwimmanfängern hilfreiche Tipps.

Foto: Nadine Bernard
 


>>> zurück
Kontakt
Fachbereich Sport
Stettiner Str. 1
97072 Würzburg
Tel: 0931 - 79 08 45 2
Fax: 0931 - 79 08 49 8
Kontakt aufnehmen
Öffnungszeiten
Mo., Mi. 08:30 - 13:00 Uhr 
Di., Do.08:30 - 12:00 Uhr;
14:00 - 16:00 Uhr
Fr.08:30 - 12:00 Uhr
Adresse
Jens Röder
97072 Würzburg
Tel: 0931 - 79 08 45 0
Kontakt aufnehmen
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK