Menü

Die Klimawette Würzburg: Wir machen`s jetzt einfach

1.919 Würzburgerinnen und Würzburger Klima(wette)gewinner gesucht | Werfen Sie Ihr Talent und Ihre Kompetenz in die Waagschale und engagieren Sie sich gemeinsam mit uns als CO₂-Sparer bei der Würzburger Klimawette.  

Klimawette CO² Fassboxen
Klimawette CO² Fassboxen Dr. Michael Bilharz (3 Fürs Klima e.V.) und Bürgermeister Martin Heilig bringen gemeinsam die erste Tonne CO² ins Rollen und markieren so den Auftakt zur Klimawette in Würzburg. Foto: Stadt Würzburg /Umweltreferat

Dr. Michael Bilharz, im Hauptberuf Mitarbeiter des Umweltbundesamtes und ehrenamtlicher Sprecher des Vereins „3 fürs Klima“externer Link, radelt derzeit mit seinem Lastenrad durchs Land und bietet den Städten und Gemeinden auf der Route eine Wette an:

1,5 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner sollen gewonnen werden, um die Aktion durch einen eigenen Beitrag fürs Klima zu unterstützen. Auf ihrer Tour stoppte die Gruppe in Würzburg und wurde vom Klimabürgermeister Martin Heilig und einer Gruppe unterschiedlicher Unterstützerinnen und Unterstützer empfangen, denn die Stadt nimmt die Wette gerne an und will versuchen

1.919 Würzburgerinnen und Würzburger

für die Einsparung von jeweils einer zusätzlichen Tonne CO₂

bis zum November 2021 zu gewinnen.


Mitmachen geht ganz einfach

Unter www.dieklimawette.deexterner Link können Sie aus einer Liste von 20 wirksamen Alltagsmaßnahmen ein eigener Beitrag zur zusätzlichen CO₂-Einsparung ausgewählt werden: vom LED-Lampentausch über den fleischfreien Monat oder den autofreien Arbeitsweg bis hin zu kleinen Sanierungsmaßnahmen am Haus.

Wer keine passende Maßnahme findet, kann alternativ durch eine Spende für Klimaschutzprojekte von gemeinnützigen Organisationenexterner Link weitere CO₂-Einsparungen ermöglichen. Auf der Webseite stehen hierzu sechs ganz unterschiedliche Projekte zur Auswahl die von Aufforstungen in Borneo über den Bau von Solaranlagen in Äthiopien bis zum Kauf von CO₂-Zertifikaten in Europa reichen.

Durch die Angabe der Postleitzahl werden Ihre persönlichen CO2-Einsparungen dann Würzburg  gutgeschrieben – Puschen Sie Würzburg im vergleichenden Städterankingexterner Link nach vorne und zeigen Sie wie stark Würzburg wirklich ist.

Klimabürgermeister Martin Heilig zeigte sich beim Empfang begeistert von der Aktion: „Eine solche Wette ist ein schöner zusätzlicher Antrieb, der sehr gut zu unseren Anstrengungen im Klimaschutz passt, die wir gerade in der Neuaufstellung unseres Klimaschutzkonzeptes bündeln. Ich hoffe, dass möglichst viele Würzburgerinnen und Würzburg mitmachen und uns mit zusätzlichen Maßnahmen fürs Klima auch in der CO₂-Städteliga weit nach vorne bringen.“

Der Wetteinsatz 

Zu einer Wette gehört natürlich ein Wetteinsatz, den Martin Heilig so zusammenfasst:
„Sollten wir 1.919 Würzburgerinnen und Würzburg gewinnen können, so pflanzen wir zum Dank fünf extra Stadtbäume, bei denen fünf ausgeloste Teilnehmerinnen und Teilnehmern wie bei einer Baumspende deren Standort mit auswählen und das Widmungsschild gestalten können. Sollten wir es nicht schaffen, so pflanzen wir 2022 für jede Person, die uns auf die angestrebten 1.919 Teilnehmerinnen und Teilnehmer fehlt, einen zusätzlichen Baum im Stadtwald“. 

Dr. Michael Bilharz freut sich über das Engagement: „Wir müssen beim Klimaschutz alle noch eine Schippe drauflegen, denn es gilt heute zu handeln, um die Ziele des Pariser Klimaabkommens morgen zu erreichen. Unser Motto ist daher: Klimaschutz einfach machen! Es freut mich sehr, dass Würzburg diese Botschaft für Glasgow unterstützt und bedanke mich ganz herzlich bei allen die mitmachen.“
 

Kooperationsartner

Unterstützt wird die Klimawette in Würzburg unter anderem durch die Ortsgruppen des BUND Naturschutz, des VCD, den Omas for Future Würzburg, dem Verein 5d Initiative für urbane Projekte in Würzburg, dem Bündnis Verkehrswende Würzburg sowie der lokalen Agenda21.


Hintergrund

Im November 2021 findet in Glasgow die Weltklimakonferenz statt. Hier müssen global wichtige Weichenstellungen erfolgen, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu beschränken und so die negativen Auswirkungen des Klimawandels zu begrenzen.

Die bundesweite Aktion Klimawette, will auf diese Bedeutung hinweisen und der Konferenz zusätzlichen Schwung verleihen. Dazu möchte die Aktion bis zum 1. November eine Million Menschen gewinnen, die zusammen eine Million Tonnen Kohlendioxid einsparen, um zu zeigen, dass die Gesellschaft selbst  Verantwortung übernimmt und den Ernst der Lage erkannt hat.

Der Betrag ist nicht zufällig gewählt, denn eine Tonne CO₂-Einsparung pro Person und Jahr entspricht in etwa den Anforderungen an die Erreichung des 1,5-Grad-Ziels – und die Klimawette zeigt: es ist gar nicht so schwer das zu schaffen. 

>>> zurück