externer Link

Mobilfunk – Standorte im Stadtgebiet Würzburg

Elektrische und elektronische Geräte sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Ihr Einsatz wird nicht zuletzt durch die Weiterentwicklung der Informations- und Kommunikationstechnologien stark zunehmen.

Die Nutzung dieser Technologien bringt es mit sich, dass die Menschen elektromagnetischen Feldern ausgesetzt sind, die umgangssprachlich als „Elektrosmog“ bezeichnet werden. In umfangreichen medizinischen, biologischen und technischen Untersuchungen wurden und werden weltweit die Wirkungen elektromagnetischer Felder auf Menschen, Tiere und Pflanzen untersucht. Ergebnis dieser Studien sind internationale Grenzwertempfehlungen), die den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse darstellen. Unabhängige Experten, z.B. der Weltgesundheitsorganisation oder der Internationalen Kommission für den Schutz vor nichtionisierender Strahlung (ICNIRP), sichten neue Erkenntnisse regelmäßig und passen die Empfehlungen – falls erforderlich – an. Auch die Europäische Union stützt ihre Ratsempfehlung (1999/519/EC) auf die Empfehlungen der ICNIRP.

In Deutschland wurden die ICNIRP-Empfehlungen bereits zum 1.1.1997 als gesetzlich bindende Grenzwerte in der 26. Verordnung zum externer LinkBundesimmissionsschutzgesetz  externer Link(Verordnung über elektromagnetische Felder) externer Linkverankert.

Hochfrequenzanlagen („Mobilfunkantennen“) sind nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz sogenannte „nicht genehmigungsbedürftige Anlagen“. Sie bedürfen also keiner Genehmigung durch die Kommune. Die Einhaltung der entsprechenden Grenzwerte muss durch eine Standortbescheinigung nachgewiesen werden, die von der Bundesnetzagentur ausgestellt wird.

Einen Überblick über die in Betrieb befindlichen Mobilfunkanlagen im Stadtgebiet Würzburg ermöglicht Ihnen die Online-Recherche in der EMF (Elektromagnetische Felder) - Datenbank unter:

https://emf3.bundesnetzagentur.de/karte/Default.aspxexterner Link

Anfragen zu immissionsschutzrechtlichen Belangen, auch einzelner Anlagen, können Sie direkt online an die Bundesnetzagentur richten.

Weitere Informationen zum Thema "Strahlung" finden Sie auf den Seiten des bayerischen Landesamtes für Umwelt und des Bundesamtes für Strahlenschutz:

Eine Zusammenstellung von Antworten zu einigen Fragen zur Einführung der 5G-Mobilfunknetze und den damit in Verbindung stehenden elektromagnetischen Feldern finden Sie im Beitrag des Bundesumweltministeriumsexterner Link.


>>> zurück
Kontakt
Fachbereich Umwelt- und Klimaschutz
Karmelitenstraße 20
97070 Würzburg
Tel: 0931 - 37 27 57
Fax: 0931 - 37 36 86
Kontakt aufnehmen
Öffnungszeiten

Mo, Mi: 08:30 - 13:00 Uhr
Di, Do:08:30 - 12:00 Uhr
14:00 - 16:00 Uhr
Fr:08:30 - 12:00 Uhr