Menü

Online-Vortrag: Unterfrankens Klima im 21. Jahrhundert: Düstere Aussichten oder alles halb so schlimm?

Wie wirkt sich der Klimawandel auf Unterfranken aus? Auf welche Folgen müssen wir uns einstellen und welche sind schon spürbar?

[ABGESAGT]

VERANSTALTUNG ENTFÄLLT!

Früher waren Klimamodelle und -prognosen grob aufgelöst. Erkenntnisse auf einzelne Regionen, Städte oder sogar auf einelne Lagen in Weinbaugebieten waren nicht ohne weiteres möglich. Das hat sich mittlerweile deutlich geändert und im Rahmen des Projekts BigData@Geo hat die Universität Würzburg eigene Modelle entwickeln, die den Klimawandel in Unterfranken zeigen.

Mithilfe von Beobachtungen und computerbasierten Klimamodellen können mittlere Temperatur- und Niederschlagsprojektionen für Unterfranken im 21. Jahrhundert erstellt werden. Aus den Daten lassen sich zudem Häufigkeiten von Extremereignissen wie Hitzetage, Tropennächte oder Dürren, aber auch agrarmeteorologische Indizes wie die Vegetationsdauer und der aus dem Weinbau bekannte Huglin-Index ableiten. Der Vortrag stellt eine Prognose klimaphysikalischer Kenngrößen in der Region für zwei CO2-Szenarien auf und ordnet das vermeintliche Extremjahr 2018 in den langjährigen Kontext ein.

Datum und Uhrzeit: 30.09.2021 | 18 Uhr
Ort: online

Referent: Daniel Schönbein (Uni Würzburg - Lehrstuhl für Geographie - Physische Geographie)

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Teilnahme ist nur nach verbindlicher Voranmeldung. Diese richten Sie bitte per E-Mail an ekz@stadt.wuerzburg.de

>>> zurück