Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
externer Link

Baumpaten oder Baumspender gesucht für Streuobstbestände in Würzburg

Obstwiesen werden beim Gartenamt der Stadt Würzburg seit über 20 Jahren gefördert.

 

Obstwiese1


Streuobstbestände im Eigentum der Stadt Würzburg

Unter „Streu"-Obst versteht man punktuell oder flächig eingestreut Obstbestände in Grün- und Parkanlagen.

Der Bestand an Obstgehölzen ist auf über 1.450 Stück gewachsen. Hauptverbreitungsgebiete sind die Lehnleite, Kürnacher Berg, Wöllrieder Höhe, Heuchelhof entlang Wiener- und Madrider Ring, Versbach sowie in Oberdürrbach.

Hier finden Sie einen Übersichtsplan über die Standorte der städtischen Obstbäume.

Neben Parkbäumen und heimischen Sträuchern bilden Streuobstwiesen das Gerüst der Park- und Grünanlagen. Besonders in der Blüte und später beim Fruchtbehang prägen diese Bestände das städtische Landschaftsbild und haben eine hohe ökologische Funktion. 

Früher diente ein reichhaltiger Obstbestand eher zur Selbstversorgung. Heute  spielen vielmehr der hohe ökologische Nutzen, wie der Lebensraum für heimische Insekten, etwa Bienen oder Schmetterlinge, sowie der Erhalt und die Förderung lokaler Obstsorten eine Rolle.


Baumpaten gesucht

Das Gartenamt freut sich über BürgerInnen, die eine Patenschaft für einen Baum übernehmen möchten. Diese beinhaltet neben dem Ausmähen um den Baum auch einen fachgerechten Obstbaumschnitt in der Vegetationsruhe. Bei der Gesamtzahl der Bäume, wie sie im ganzen Stadtgebiet verstreut sind, fällt hierbei der größte Arbeitsaufwand für die Gärtner des Gartenamtes an.

Auskunft erhalten Sie im Gartenamt unter der Tel.-Nr. 0931/37-4923 oder -41.


Baumspenden als Alternative

Alternativ zur Baumpatenschaft ist auch eine Baumspende möglich, z. B. als Geschenk zur Taufe oder Hochzeit eines nahestenden Menschen.


Sie haben Interesse an einer Baumspende oder eine Baumpatenschaft?

Mit unserem Formular, können Sie beides anzeigen. Bitte füllen Sie den oberen Teil des Schriftstücks aus und senden Sie ihn an das Gartenamt der Stadt Würzburg. Wir setzen uns dann umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.


Übrigens: Obst ernten für BürgerInnen erlaubt

Grundsätzlich dürfen BürgerInnen und AnwohnerInnen das Streuobst ernten, sofern sie die Bäume pfleglich behandeln.

Sorgen bereitet dem Gartenamt zuweilen der unsachgemäße Umgang mit den Obstbeständen. So werden z.B. bei den Kirschen nicht nur die Früchte gepflückt, sondern gleich ganze Kronenteile heruntergerissen.


Weitere Informationen

Flyer 'Streuobstwiesen in der Stadt' Flyer "Streuobstwiesen in der Stadt", 2412 KB

Weitere Informationen zum Streuobstanbau erhalten Sie bei der Bayerischen Landesanstalt für Gartenbauexterner Link.


>>> zurück
Kontakt
Gartenamt
Robert-Bunsen-Straße 10
97076 Würzburg
Tel: 0931 - 37 49 11
Fax: 0931 - 37 49 66
Kontakt aufnehmen
Öffnungszeiten
Mo - Do: 08:00 - 15:30 Uhr
Fr:08:00 - 12:00 Uhr