externer Link

Der Baum am Nachbarzaun | Rund um die Gartengrenze

Bäume oder Sträucher in Nachbars Garten geben immer wieder Anlass zu Ärgernis oder gar Streitigkeiten zwischen Nachbarn. Mal ist es der Überhang von Ästen am Gartenzaun, mal der Schattenwurf vom Baum des Nachbarn. Sie wünschen erste Informationen zur rechtlichen Lage im Nachbarschaftsrecht?

Wie viel Abstand muss ich beim Pflanzen von Bäumen und Sträuchern zum Nachbarn lassen? Darf ich überhängende Äste von Grenzbäumen einfach abschneiden? Wie verhält es sich mit Laubfall und Schattenwurf? Was bedeutet Gewohnheitsrecht? Sind Verjährungsfristen zu beachten?

Generell sind diese Fragen rund um das Nachbarschaftsrecht in § 906 ff Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) sowie in Art. 47 ff AGBGB geregelt. 

Erste Einblicke und eine leicht verständliche Zusammenfassung dieser Problematik bietet das Bayerische Staatsministerium der Justiz in seiner Broschüreexterner Link"Rund um die Gartengrenze" externer Linkdie Sie dort unter Tel. 089 12 22 20 oder per E-Mail unter direkt@bayern.de, beim Fachbereich Umwelt- und Klimaschutz, Karmelitenstr. 20, Tel. 0931/37-2879  oder auch beim städtischen Gartenamt Würzburg, Robert-Bunsen-Str. 10 oder Tel. 0931/37-4911 erhalten oder hier herunter laden können:

Rund um die Gartengrenze Rund um die Gartengrenze, 665 KB

Bitte beachten Sie: Was nach Nachbarschaftsrecht möglich sein könnte, kann nach der städtischen Baumschutzverordnung verboten sein. Deshalb sollten Sie bei Rückschnitten von überhängenden Ästen, Wurzeln oder ähnlichen Eingriffen immer den Fachbereich Umwelt- und Kilmaschutz, Abteilung Naturschutz, Tel. 0931/37-2876  hinzuziehen.


>>> zurück