Menü

„Einmal ohne, bitte“: unverpackt einkaufen

Würzburg ist offizieller Städtepartner der Kampagne „Einmal ohne, bitte“. Diese wurde vom Münchener Verein rehab republic e.V. ins Leben gerufen und hat sich zum Ziel gesetzt, die aktuelle Flut von Einwegverpackungen zu stoppen.

Eob_logo

Unverpackt einkaufen ist möglich

Das Prinzip ist einfach: Läden und Restaurants, die Ware unverpackt anbieten und bereit sind, diese in kundeneigene Mehrweggefäße zu füllen, können bei der Kampagne mitmachen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Mit Stickern und Infomaterial wird Kund*innen sichtbar gemacht, dass unverpacktes Einkaufen möglich und erwünscht ist. Ausgehändigte Hygienehinweise für das Personal sind mit der städtischen Lebensmittelüberwachung abgestimmt und geben Sicherheit für den betrieblichen Ablauf. Zusätzlich erscheinen Projektpartner unter www.einmalohnebitte.deexterner Link auf einer interaktiven Karte sowie in einer Übersichtsliste und können so von interessierten Kund*innen leicht gefunden werden.

Einzelhändler*innen und Gastronom*innen, die Interesse daran haben, an der Kampagne teilzunehmen, informiert das Team der Koordinationsstelle in der Umweltstation der Stadt Würzburg gerne unter wuerzburg@einmalohnebitte.de oder 0931/374400.

Die Bürger*innen ruft die Umweltstation auf, saubere Mehrweggefäße wie Baumwollbeutel und Frischhaltedosen mit Deckel zu Einkäufen mitzunehmen. Achten Sie dann auf den Sticker „Einmal ohne, bitte“ an Ladentüren und Frischetheken und bestellen Sie vor Ort verpackungsfrei! Das Verkaufspersonal und Infoblätter an der Theke informieren Sie, wie die Verkaufsware hygienisch einwandfrei in Ihre mitgebrachten Gefäße gelangt.

Eob_1Konzeptpapier Eob neu-1

Bei Fragen hilft Ihnen das Team der Umweltstation gerne weiter!

>>> zurück