Menü

Schnell ins Parkhaus | Parkraummanagement

Die Verkehrswende braucht Raum für zusätzliche Radwege, begrünte Plätze, Busspuren, E-Ladesäulen, Lieferzonen und vieles mehr. Gelingt es uns daher, Fahrzeuge schnell in Parkhäuser oder auf Park&Ride-Parkplätze zu leiten und dabei dennoch die Erreichbarkeit der Innenstadt zu erhalten oder gar zu verbessern, so haben alle gewonnen. Der Parksuchverkehr wird weniger und frei werdende Flächen können zur Aufwertung genutzt werden. Das sogenannte Parkraummanagement ist hierbei eine wichtige Stellschraube.

Foto: Autos in einem Parkhaus
Foto: Autos in einem Parkhaus (c) Erwin Wodicka/Shotshop.com

Parkhaus FAQ
Maßnahmen im Bereich Parkraummanagement

Günstigere Parkgebühren in den städtischen Tiefgaragen und Parkhäusern im Vergleich zu Oberflächenstellplätzen im Straßenraum durch ein gestaffeltes Zonenmodellexterner Link. In Zukunft sollen die Parkpreise an die Preise des ÖPNV angeglichen werden. 

Ausweitung von Anwohner- und Kurzzeitparkplätzen im Bereich der Innenstadt (beschlossenexterner Link und umgesetzt).
Verbesserung der Parksituation entlang des Ringparks (Beschluss)externer Link

Im Stadtgebiet gibt es bereits einige P&R – Anlagen. Zudem stehen Kapazitäten in den angrenzenden Landkreisen zur Verfügung. Durch den Ausbau eines flächendeckenden, regional abgestimmten P&R Systems für den Raum Würzburg gemeinsam mit den Landkreisen soll der Umstieg vom Auto auf den schienengebundenen ÖPNV noch attraktiver gemacht werden. Zudem wird auch die Infrastruktur zum Abstellen von Fahrrädern an Haltepunkten (Bike&Ride) verbessert.

Der Einstieg in die Planung eines neuen Parkhauses in der Stettiner Straße ist dabei nur ein Baustein unter vielen. Eine Übersicht über die aktuellen Planungen und Umsetzungen im Stadtgebiet enthält der Stadtratsbeschluss vom Oktober 2018externer Link.

In Würzburg gibt es schon seit vielen Jahren ein umfangreiches Parkleitsystemexterner Link. Im Rahmen der Digitalisierung der Mobilität sollen dessen Möglichkeiten zur Reduzierung von Parksuchverkehr im Rahmen der Verkehrsleitung noch stärker genutzt werden.

Die Stellplätze vor den Ladesäulen im öffentlichen Raum werden für Elektrofahrzeuge während des Ladevorgangs reserviert. In diesem Fall ist das Parken kostenlos.

Durch abgestimmte Mobilitätskonzepte können bei Wohnbauvorhaben – egal ob Neubau oder Sanierung – wichtige Weichenstellungen in Richtung nachhaltiger Mobilität erfolgen.

Durch eine neue Vollzugsanweisung der Stadt Würzburg ist es möglich, durch Umsetzung eines Mobilitätskonzeptes die Anzahl der bauordnungsrechtlich vorzuhaltenden Stellplätze zu reduzieren. Das spart Baukosten und schont die Umwelt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.wuerzburg.de/522565

>>> zurück