Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
externer Link

Open Data in Würzburg

Kooperationsprojekt mit der FHWS startete im März 2018

Sie würden sehr gerne wissen, wann die nächste Straßenbahn kommt oder ob der nächste Bus schon voll besetzt ist? Oder welches die sicherste und schönste Fahrradroute von zu Hause zu Ihrem Arbeitsplatz ist? Und wie die Qualität der Atemluft auf diesem Weg ist? Welche Beschäftigungsmöglichkeiten gibt es generell in der Region? Wo befinden sich in Würzburg und Umgebung die schönsten Ausflugsziele, Freizeiteinrichtungen und Wanderwege für ihre Familie? Oder auch: Wann werden in der Würzburger Stadtverwaltung Entscheidungen über Themen getroffen, die Ihnen besonders wichtig sind?  Wie können Sie Einfluss auf diese Entscheidungen nehmen und sich einbringen?

Um alle diese Fragen zu beantworten, benötigen wir Informationen, deren Grundlage oftmals Daten der öffentlichen Verwaltung sind. Ämter, Gerichte, Behörden und weitere staatliche Stellen produzieren und pflegen enorme Mengen an Daten. Hierunter fallen beispielsweise statistische Daten, Umweltdaten, geographische Daten, aber auch Gesetze und Verordnungen. Wie können diese Daten aufbereitet, strukturiert und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden? Welche Herausforderungen und Chancen bieten „offenen Daten“ („Open Data“) Und welche neuen Geschäftsfelder eröffnen sich für Unternehmen und Gründer, wenn sie Zugriff auf solche Daten bekommen?

Zum diesem Thema startete im  März ein Kooperationsprojekt zwischen dem Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft und Standortmarketing und der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt. Prof. Dr. Alexander Steinmetz und Prof. Dr. Marcus Klemm von der dortigen Fakultät für Wirtschaftswissenschaften untersuchen mit 25 Studierenden ihres Vertiefungsfachs „Ökonomik strategischen Verhaltens“ im Rahmen eines Studierendenprojekts während des Sommersemesters 2018 in mehreren Projektgruppen Chancen und Möglichkeiten von „Open Data“. Dabei sollen auch unter anderem auch die derzeit geltenden rechtlichen Rahmenbedingungen beleuchtet werden und Beispiele aus der Praxis aufgezeigt werden, wie offene Daten bereits genutzt werden und nutzbar gemacht werden.  Die Kick-Off-Veranstaltung fand am Dienstag, 20. März im Würzburger Rathaus statt. Die Ergebnisse der Studenten sollen dann im Sommer vorgestellt werden.

Interessierte wenden sich bei Fragen oder Anregungen telefonisch oder per Email an

Frau Sabine Foster-Jackson,

Tel.: 09 31/37 29 70

Email: sabine.foster-jackson@stadt.wuerzburg.de


>>> zurück
Kontakt
Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft und Standortmarketing
Rückermainstraße 2
97070 Würzburg
Tel: 0931 - 37 23 19
Fax: 0931 - 37 34 23
Kontakt aufnehmen
Öffnungszeiten
Mo - Do: 08:30 - 17:00 Uhr
Fr:08:30 - 13:00 Uhr