Menü

#stadtlandsmart

Nachbericht Smart City Expo World Congress 2022 in Barcelona

Mitte November fand in Barcelona der "Smart City Expo World Congress" statt und unser Kollege Hendrik Herschlein war vor Ort mit dabei. 

Gerne fassen wir Ihnen hier ein paar Eindrücke der Expo in Barcelona zusammen und geben einen interessanten Einblick in die aktuellen Trends und Herausforderungen einer Smart City. 

Neben 853 Ausstellern nahmen über 20.400 Interessierte vor Ort an der Messe teil, über 28.600 Personen waren außerdem online zugeschaltet. Insgesamt waren private und öffentliche Aussteller/innen sowie Besucher/innen aus über 700 Städten weltweit an der Expo beteiligt. Der Smart City Expo World Congress findet seit 2011 in Barcelona statt und ist das führende internationale Event für Smart Cities und solche, die es werden wollen.

Im Rahmen der diesjährigen Veranstaltung stand der Mensch mit seinen Ideen, die Smart Cities inspirieren, im Vordergrund. Dem Motto "Cities inspired by People" ging die Erkenntnis voran, dass Inspiration durch kreative Menschen und deren Ideen für ihre Stadt verkörpert wird. Denn Menschen sind es, die einer Stadt einen Bezugspunkt geben und die Städte beeinflussen und verändern. "Angesichts alarmierender ökologischer Fußabdrücke und einer anhaltenden Gesundheitskrise ist es heute wichtiger denn je, darüber nachzudenken, wie Städte ihren Teil dazu beitragen können, die Welt zu einem besseren Ort zu machen, und welche Maßnahmen dabei helfen können", heißt es auf der Seite der Veranstalter.

Gemäß dem diesjährigen Motto "Cities inspired by People" wurden vor allem folgende Themen diskutiert: nachhaltige Städte, in denen öffentliche Verkehrsmittel mit neuen Mobilitätsoptionen koexistieren; inklusive Städte, die für alle Menschen gleichermaßen zugänglich sind; sichere Städte, die sowohl Sicherheits- als auch Datenschutzbedenken ansprechen; kollektive Städte, in denen Zusammenarbeit und Partizipation zum Dreh- und Angelpunkt für den Aufbau einer besseren, blühenden Zukunft werden. Somit lag der Fokus 2022 auf acht Hauptthemen: Basistechnologien, Energie und Umwelt, Mobilität, Governance, Leben und Inklusion, Wirtschaft, Infrastruktur und Bauen sowie Sicherheit und Schutz. Die Veranstalter verfolgen das Ziel, Städte zu stärken und urbane Innovationen auf der ganzen Welt zu vereinen.

In Barcelona versammelten sich einige der führenden Experten/innen für städtische Innovationen, wie die Architektin Elizabeth Diller, Expertin für die Gestaltung des Bürgerverhaltens durch öffentliche städtische Räume. Beeindruckend und emotional war auch der Auftritt von Vitali Klitschko, Bürgermeister von Kiew, der berichtete, wie die Digitalisierung der ukrainischen Hauptstadt half, während der russischen Invasion zu funktionieren und Leben zu retten. Zu den weiteren Städten und Delegationen bei der Veranstaltung gehörten auch Amsterdam, Atlanta, Barcelona, Berlin, Boston, Brüssel, Buenos Aires, Doha, Frankfurt, New York, Paris, Quito, Reykjavik, Rio de Janeiro, Rom, Seoul, Stockholm, Sydney, Tel Aviv, Tokio und Wien: Siehe Pressemitteilung hierzu.externer Link

Entwickelt vom Smart City Expo World Congress ist "Tomorrow.City" die weltweit größte, digitale Plattform, die sich den neuesten Themen der Stadtentwicklung widmet. Hier finden Sie Podcasts, Magazine und digitale Veranstaltungen zu innovativen Stadtlösungen: Tomorrow.Cityexterner Link

Unser Kollege besuchte spannende Vorträge und Debatten, wie zum Beispiel "Cities Made for Citizens´ Need", "Technology Paving Tomorrow´s Towns", "The Joy of Data" oder "Four Foundations for Smart Cities: Collaboration, Innovation, Equity and Tech". So unterschiedlich die Themen der Vorträge waren, hatten sie jedoch immer ein verbindendes Element: Smart Cities dürfen nicht nur auf Technologie setzen, sondern müssen die Probleme und Bedürfnisse vor Ort kennen und sie als wichtiges Element in ihr Handeln integrieren.

Smart City Expo World Congressexterner Link

Fotogallerie Smart City Expo World Congressexterner Link

16.12.2022


>>> zurück