Würzburg.#mittendrin
externer Link

Würzburger „Coffee-to-go-again-Becher"

Coggetogoagain-Becher

Laut der Deutschen Umwelthilfe (DUH) landen in Deutschland rund 320.000 Einwegbecher pro Stunde im Müll. Hochgerechnet kommen hier fast drei Milliarden Einwegbecher zusammen, die immer mehr Straßen, öffentlichen Plätze und die Natur verschmutzen. Die Einwegbecher, so die DUH weiter, bestehen überwiegend aus Papierfasern, für deren Herstellung in aller Regel Neumaterial eingesetzt wird. Es werden somit praktisch keine Recyclingpapierfasern genutzt, sodass für die Herstellung der Pappbecher neue Bäume gefällt werden. Einwegbecher bestehen zudem nicht nur aus Pappe, sondern anteilig auch aus Kunststoff, für dessen Produktion auch Rohöl benötigt wird.

Es spricht also vieles dafür, auf Mehrweg umzusteigen. Dies ist mit dem Würzburger "Coffee-to-go-again-Becher" ab sofort möglich!

Der wiederverwendbare Würzburger Becher ist „Made in Germany“ und besteht zu 100 % aus nachwachsenden Rohstoffen. Außerdem ist er vollständig biologisch abbaubar, spülmaschinenfest und stapelbar. Die Hitzebeständigkeit der Becher (bis 110°C) ermöglicht den Genuss sowohl kalter als auch heißer Getränke. Als Material wurde Baumharz verwendet, das als Nebenprodukt bei der Papierherstellung entsteht. Die farbigen Hitzeschutzmanschetten aus natürlicher Filzwolle sorgen für eine farbenfrohe Gestaltung der Trinkbecher auch im Alltag. Zusätzlich schützen sie die Finger beim Transport von Heißgetränken. Für den zeitgemäßen To-Go-Genuss wird der Becher durch einen farbigen Silikondeckel ergänzt.

Der eierschalenfarbene Würzburger „Coffee-to-go-again-Becher“ ist mit grüner Hitzeschutzmanschette und grünem Silikondeckel kombiniert und trägt den Slogan „Wir feiern die Vielfalt – Würzburg trinkt fair“.

Das Gemeinschaftsprodukt des Büros Würzburg International der Stadt Würzburg  und der  Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Würzburg kam erstmals beim Europatag/Frühling International mit dem Motto „Wir feiern die Vielfalt“ am 14.05.2017 auf dem Landesgartenschaugelände unterhalb der Festung zum Einsatz. Dabei trug der Würzburger „Coffee-to-go-again-Becher“ auch dazu bei, dass bei diesem internationalen Fest komplett auf Einweggeschirr verzichtet werden konnte.

Käuflich erworben werden kann der Becher im Würzburger Weltladen in der Plattnerstraße , dem Unverpacktladen in der Sanderstraße oder im Casino der Stadt Würzburg im Rathaus.

Folgende Geschäfte füllen Ihnen Ihren "Coffee-to-go-again-Becher":

  • die Kaffeemanufaktur in der Spiegelstraße
  • die Filialen der Vollkornbäckerei Köhler
  • die Filialen der Bäckerei Brandstetter

Bleibt zu hoffen, dass sich hier noch weitere Geschäfte anschließen.


>>> zurück

Kontakt
Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft und Standortmarketing
Rückermainstraße 2
97070 Würzburg
Tel: 0931 - 37 23 19
Fax: 0931 - 37 35 89
Kontakt aufnehmen
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK