Menü

Gleichstellungsstelle

Kampagne "Männlichkeit entscheidest du"

Eine Initiative der Gleichstellungsstelle für Frauen und Männer der Stadt Würzburg
Mehr Informationen auch unter https://ab-jetzt.orgexterner Link.

Die Kampagne "Männlichkeit entscheidest du" wurde vom Landesverband Frauenberatung Schleswig-Holstein (LFSH) e.V. auf die Beine gestellt.

Auch Männer können sich emanzipieren! Wenn wir also Geschlechterklischees überwinden, haben wir alle etwas gewonnen, v.a. bezüglich sexualisierter Gewalt gegen Frauen. Das Motto dieser Kampagne lautet deshalb: „WAS MÄNNLICHKEIT IST, ENTSCHEIDEST DU. JEDEN TAG. ZUSAMMENSTEHEN GEGEN SEXISMUS, FRAUENFEINDLICHKEIT UND GEWALT".


Akintunde

Die meisten Männer wollen nicht das Risiko eingehen, „unmännlich“ zu erscheinen, lieber legen sie den Autopiloten ein und funktionieren, wie es von ihnen erwartet wird. Viele verlieren die Verbindung zu sich selbst. Deshalb fällt es auch so vielen Männern schwer, Gefühle zu benennen oder Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ab jetzt ist positive Männlichkeit gefragt!
(Quellen: https://www.bmfsfj.de/…/gleichstellungspolitik-fuer-jungen-…externer Link und LSFH)


Kim

Gewalttätiges Verhalten ist erlernt. Gewaltfreie Konfliktlösungsstrategien können erlernt werden. Im Rahmen von Täterarbeit können Verhaltensänderungen des Täters durch eine intensive Auseinandersetzung mit seinem Verhalten erreicht werden.


Jens

Täterarbeit trägt dazu bei, die Beziehungskompetenz von gewalttätigen Männern zu erhöhen und sie dabei zu unterstützen, Partnerschaften auf der Grundlage von gegenseitiger Akzeptanz und Gleichberechtigung zu leben.


Fabian

Die Istanbul-Konvention ist das Übereinkommen des Europarates zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt. Die Konvention ist geltendes Recht in Deutschland. Sie verpflichtet den Staat zum Handeln. U.a. weil durchschnittlich jede 3. Frau mindestens einmal im Leben geschlechtsbezogene Gewalt erlebt.

>>> zurück