externer Link

14.2.18 - Kellerbrand in einem Hochhaus in Heidingsfeld

Würzburg-Heidingsfeld: Am Abend des 14.2.18 rückten die Freiwillige Feuerwehr Heidingsfeld und der Löschzug der Berufsfeuerwehr nach einem Notruf in die Mergentheimer Straße aus. Als das erste Feuerwehrfahrzeug an der Einsatzstelle eintraf, stellten die Einsatzkräfte eine stärkere Rauchentwicklung im Keller fest. Nachdem durch die Feuerwehr im Treppenraum ein Rauchvorhang angebracht wurde, konnte ein Trupp in den verrauchten Keller vordringen. Kurze Zeit später konnte ein Feuer in einem Kellerabteil entdeckt und gelöscht werden. Der Keller wurde mit zwei Hochleistungslüftern vom Brandrauch befreit. Eine Bewohnerin musste vom Rettungsdienst betreut werden. Insgesamt waren 15 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr, 17 Kräfte der Berufsfeuerwehr sowie der Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz.

Stichwort Mobiler Rauchverschluss
Ein Mobiler Rauchverschluss, auch Rauchvorhang genannt, wird von der Feuerwehr in einen Türrahmen gespannt, wenn hinter der Türe der Brandherd vermutet wird. Somit wird nach Öffnung der Türe verhindert, dass sich der heiße und giftige Brandrauch in noch unverrauchte Bereiche ausbreitet. Der Vorhang besteht aus einem nicht brennbaren Material und kann immer wieder verwendet werden. Mit ihm können erhebliche Folgeschäden, die durch den ausbreitenden Rauch entstehen können, verringert werden.

 


>>> zurück

Kontakt
Amt für Zivil- und Brandschutz
Hofstallstr. 3
97070 Würzburg
Tel: 0931 - 30 90 61 11
Fax: 0931 - 30 90 61 20
Kontakt aufnehmen
Öffnungszeiten
Montag:8:30 bis 13:00 Uhr
Dienstag:8:30 bis 12:00 Uhr; 14:00 bis 16:00 Uhr
Mittwoch:8:30 bis 13:00 Uhr
Donnerstag:8:30 bis 12:00 Uhr; 14:00 bis 16:00 Uhr
Freitag:8:30 bis 12:00 Uhr
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK