Menü

Ölwechsel gefällig? | Staatliches Förderprogramm für den Austausch von Ölheizungen

Der Austausch alter Ölheizungen wird staatlich gefördert.
 

Förderung
Förderung "Austausch einer Ölheizung" Bundesamt für Wirtschaftsförderung und Ausfuhrkontrolle
Für den Tausch einer alten Ölheizung gegen eine neue, effizientere und klimafreundlichere Heizungsanlage sieht das Förderprogramm des Bundes großzügige Investitionszuschüsse vor:

  • 45% für eine neue effiziente Wärmepumpanlage, eine Biomassenanlage oder eine Erneuerbare Energien-Hybridheizung (EE-Hybride), also Anlagen, die zwei regenertive Wärmeerzeuger kombinieren (Solar, Biomasse oder Wärmepumpe) 
     
  • 40% für eine neue Gas-Hybridheizung, die also eine Gasheizung mit der Nutzung von erneuerbaren Energien (Solar, Biomasse oder Wärmepumpe) verbindet
     
  • Neue Solarthermie wird - unabhängig vom Austausch einer Ölheizung - mit 30 % gefördert.

Würzburg ist für die Nutzung der Sonnenenergie ideal geeignet. Die Nachrüstung einer Solaranlage kann sowohl mit dem Austausch einer Ölheizung als auch mit der Investition in eine neue solarthermische Anlage - unabhängig vom Austausch einer Ölheizung - interessant sein und zukunftssicher eine saubere, unabhängige und günstige Energieversorgung ermöglichen.

Beratungservice & Terminvereinbarung

Sie wollen sich detailiert über die Fördermöglichkeiten sowie die möglichen Heiztechniken informieren? Oder Sie suchen nach weiteren Möglichkeiten Energiekosten einzusparen? Dann ist eine kostenlose und unverbindliche Erstberatung genau richtig. 
Die Stadt Würzburg unterstützt Sie bei der Entscheidung unter anderem mit einer kostenlosen Vor-Ort-Beratung, bei der die Solarpotenziale bei Ihnen Zuhause ermittelt werden. 
Zudem kann eine Erstberatung sinnvoll sein, falls Sie überlegen, Ihr Zuhause energetisch zu optimieren, Sie aber noch nicht wissen, wie und wo anzufangen ist? 

Die Mitarbeiter des Energie- und Klimazentrums stehen Ihnen bei allen Fragen rund um Sanierung, Energieeinsparung und Klimaschutz gerne zur Seite, sowohl in der Umweltstation als auch in der Außenstelle in der Lindleinsmühle.
Kontakt: ekz@stadt.wuerzburg.de oder 0931/37- 2740

Näheres zum Antrag, Antragsverfahren sowie zu den Fördervoraussetzungen auch unter
www.bafa.de/eeexterner Link

Weitere Informationen 

www.umweltbundesamt.de/umwelttipps-fuer-den-alltag/heizen-bauenexterner Link

Hinweis

Alte Ölheizkessel sind nach dem neuen Gebäudeenergiegesetz ab 2026 nur noch dann zulässig, wenn in dem Gebäude der Wärme- und Kältebedarf teilweise durch erneuerbare Energien gedeckt wird. 

>>> zurück