externer Link

Landschaftspflegeverband für Mensch und Natur - Stadt Würzburg

Ein Landschaftspflegeverband ist ein freiwilliger und gleichberechtigter Zusammenschluss von Naturschutzverbänden, Landwirten und Kommunalpolitikern, die gemeinsam naturnahe Landschaftsräume erhalten oder neu schaffen wollen.

Zusammen zum Wohl der Allgemeinheit

Der Landschaftspflegeverband ist ein gemeinnütziger, eingetragene Vereine, deren Vorstand zu gleichen Teilen mit Vertretern aus Landwirtschaft (Forst, Weinbau), Naturschutz und dem kommunalen Bereich besetzt ist.

Die ausgewogene Konstruktion schafft eine neue Kommunikationsebene. Die Interessen zur Umsetzung von Maßnahmen im Naturschutz sind bei behördlichen und verbandlichen Naturschutz sowie bei den unmittelbaren Landnutzern nicht von vornherein identisch.

Landschaftspflegeverbände garantieren eine frühzeitige Abstimmung von geplanten Maßnahmen zwischen den einzelnen Interessengruppen und damit eine größtmögliche Akzeptanz. Dieses Engagement belohnt der Freistaat Bayern i.d.R. mit höheren Fördersätzen über die Landschaftspflegerichtlinien (im Vergleich zu einem rein kommunalen Maßnahmeträger). Gleichberechtigt, kompetent und in fairem Umgang miteinander werden Ideen entwickelt und Projekte zur Umsetzung vorhandener Fachplanungen konzipiert. Ein weiterer Schwerpunkt liegt im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

Aufgaben und Ziele des LPV

  • Natürliche und naturnahe Lebensräume aufbauen und erhalten
  • Schutz und Pflege von Biotopen
  • Impulse für eine nachhaltige Regionalentwicklung und umweltverträgliche Landnutzung geben
  • Förderung regionaler Vielfalt, naturnaher Landwirtschaft und Vermarktung regionaler Produkte

Nähere Informationen zur Tätigkeit des Landschaftpflegeverbandes erhalten Sie in einer Broschüre zum 10-jährigen Jubiläum des LPV:.

Landschaftpflegeverband- Broschuere Landschaftpflegeverband- Broschuere, 2203 KB

 


    Beispiel "NSG Bromberg-Rosengarten"

    Schafe im NSG-Bromberg-Rosengarten

    Ein besonderes Beispiel ist das Naturschutzgebiet "Bromberg-Rosengarten". Ein Großteil dieses Biotops besteht aus Trockenrasen, auf dem bevorzugt Wärme liebende Arten (z.B. Orchideen, Enziane oder Anemonen) gedeihen. Um diesen Lebensraum zu erhalten, zieht ein Wanderschäfer regelmäßig durch das Naturschutzgebiet und leistet dabei wertvolle Pflegearbeit. Der Schäfer ist zur Sicherung seines Lebensunterhaltes auf den Verkauf seiner Schafe angewiesen.

    Dieses Beispiel verdeutlicht, wie auch die Arbeit eines Landschaftspflegeverbandes über die reine Organisation von Pflegemaßnahmen hinausgehen und dazu beitragen kann, möglichst viele Themen und Initiativen für Menschen und Natur zu verbinden.

    Beispiel "Feuchtflächen"

    Lebensraum Amphibien

    Seit Jahren hat der Landschaftspflegeverband für Mensch und Natur der Stadt Würzburg e.V. einen Schwerpunkt in der Sanierung von Feuchtflächen.

    Feuchtflächen sind im niederschlagsarmen Maindreieck Biotoptypen. Meist handelt es sich um Geländemulden, in denen sich Oberflächenwasser ansammelt. Durch Bodeneinträge und Verschilfung droht im Laufe der Jahre die Verlandung dieser Gewässer. Der Schutz und die Erhaltung dieser Feuchtflächen ist ein großes Anliegen des Landschaftspflegeverband für Mensch und Natur Stadt Würzburg e. V.. Im Rahmen der Landschaftspflegemaßnahmen wurden deshalb schon mehrere Feuchtflächen entschlammt und entschilft. Ziel ist es stabile Lebensräume für Amphibien, Wasservögel und Wasserpflanzen zu schaffen.


    Antrag auf Mitgliedschaft

    Falls Sie dem Landschaftspflegeverband beitreten wollen, senden Sie bitte das ausgefüllte Formular an:

    Landschaftspflegeverband für Mensch und Natur - Stadt Würzburg

    Rückermainstr. 2
    97070 Würzburg
    Tel. 0931/37-2230
    Fax 0931/37-3500

    Antrag-LPV Antrag-LPV, 457 KB

     


    >>> zurück
    Kontakt
    Gartenamt
    Robert-Bunsen-Straße 10
    97076 Würzburg
    Tel: 0931 - 37 49 11
    Fax: 0931 - 37 49 66
    Kontakt aufnehmen
    Öffnungszeiten
    Mo - Do: 08:00 - 15:30 Uhr
    Fr:08:00 - 12:00 Uhr