Würzburg.#mittendrin
externer Link
Datenschutz Informationspflicht
1.) Ausstellen und Verwalten von Ausweisdokumenten | Informationspflicht

Informationspflichten bei einer Erhebung von Daten bei der betroffenen Person Art. 13 DSGVO:

Informationspflicht-PassAusweis, 25 KB

 

Ausweise kompakt
2.) Beantragung von Ausweisdokumenten für Minderjährige unter 18 Jahren

Nach den gesetzlichen Vorschriften ist jeder Deutsche, der das 16. Lebensjahr vollendet hat, verpflichtet, sich ausweisen zu können.

Dies geschieht in der Regel durch den Besitz eines Personalausweises (oder Reisepasses).

Die Beantragung eines Reisepasses für Minderjährige (also vor Vollendung des 18. Lebensjahres) obliegt der Person, die als Sorgeberechtigte den Aufenthalt zu bestimmen hat. Der/die Antragsberechtigte muss grundsätzlich persönlich bei der Ausweisbehörde in Begleitung des/der Minderjährigen zur Beantragung vorsprechen. Sofern beide Elternteile antragsberechtigt sind, ist die Vorsprache eines Elternteils ausreichend, wenn die schriftliche Einverständnis des anderen Elternteils vorgelegt wird.

Den Vordruck können Sie mit diesem PDF herunterladen:

Einverständniserklärung Stand Februar 2014 Einverständniserklärung Stand Februar 2014, 15 KB

Falls das Sorgerecht auf einen Elternteil bzw. Vormund übertragen wurde, ist ein entsprechender Nachweis (Scheidungsurteil, Sorgerechtsbeschluss, Betreuerausweis o. "Negativ-Bestätigung" des für den Geburtsort zuständigen Jugendamtes) vorzulegen.

Dieser Sorgeberechtigtemuss den eigenen Ausweis vorlegen.

Mitzubringen sind zudem immer ein aktuelles biometrisches Foto und die Abstammungsurkunde (falls der/die Minderjährige noch kein Ausweisdokument besitzt).

Bitte beachten Sie:

Grundsätzlich muss das Kind bei der Beantragung von Ausweisdokumenten zur Identifizierung anwesend sein!

Nach dem 6. Geburtstag muss das Kind für den Reisepass die Fingerabdrücke leisten.

Nach dem 10. Geburtstag muss das Kind das Ausweisdokument (Reisepass/ Kinderreisepass/ Personalausweis) unterschreiben.

Kosten und Gültigkeitszeitraum

Personalausweis       22.80 Euro,     6 Jahre gültig

Kinderreisepass        13,00 Euro,     6 Jahre gültig (maximal bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres)

Reisepass                 37,50 Euro,     6 Jahre gültig

 

 

3.) Muss ich einen Personalausweis/Pass beantragen?

1. Personalausweis
Ja, denn nach den gesetzlichen Vorschriften ist jeder Deutsche, der das 16. Lebensjahr vollendet hat, verpflichtet, sich ausweisen zu können. Dies geschieht in der Regel durch den Besitz eines Personalausweises (oder Reisepasses).

2. Reisepass
Zum Besitz eines gültigen Reisepasses sind Sie dann verpflichtet (sog. Passpflicht), wenn Sie als Deutscher aus der Bundesrepublik Deutschland über eine Auslandsgrenze ausreisen wollen. Hierzu gehören grds. auch die Grenzen der EU-Staaten. Jeder Deutsche darf nur im Besitz jeweils eines Passes sein, d.h. nur einen Personalausweis und einen Reisepass haben. In Ausnahmefällen und bei Nachweis eines besonderen Bedarfs (Nachweis der Notwendigkeit) kann auch ein Zweitpass ausgestellt werden.

3. Kinderreisepass
Für alle deutschen Kinder bis zum 12. Lebensjahr kann ein Kinderreisepass ausgestellt werden. Der Pass ist 6 Jahre gültig und kann anschließend bis zum 12. Lebensjahr verlängert werden. Ab dem 10. Lebensjahr ist die Unterschrift des Kindes erforderlich.
Der Antrag ist von den Eltern zu stellen und von beiden Elternteilen zu unterschreiben.

Ein biometrisches Foto und die Abstammungsurkunde sind vorzulegen. Der/die Antragsberechtigte muss grundsätzlich persönlich bei der Ausweisbehörde in Begleitung des/der Minderjährigen zur Beantragung vorsprechen. Sofern beide Elternteile antragsberechtigt sind, ist die Vorsprache eines Elternteils ausreichend, wenn die schriftliche Einverständnis des anderen Elternteils vorgelegt wird/kann auch durch eine sog. Einverständniserklärung (ist von beiden sorgeberechtigten Elternteilen zu unterschreiben) ersetzt werden. Bei Vorsprache ist/sind der/die eigenen Ausweise vorzulegen.

Falls das Sorgerecht auf einen Elternteil bzw. Vormund übertragen wurde, ist ein entsprechender Nachweis (Scheidungsurteil, Sorgerechtsbeschluss, Betreuerausweis o. "Negativ-Bestätigung" des für den Geburtsort zuständigen Jugendamtes) vorzulegen. Der Kinderreisepass wird von der Stadt Würzburg sofort ausgestellt und ggf. auch verlängert. Ein aktuelles biometrisches Passfoto ist immer erforderlich.

4.) Welchen Personen bzw. Behörden gegenüber bin ich ausweispflichtig?

Grundsätzlich ist man zur Prüfung der Personalien folgenden Behörden und sonstigen öffentlichen Stellen bzw. Personen ausweispflichtig: Polizeibehörden, Bundespolizei, Zollbehörden, Pass- und Ausweisbehörden.

5.) Welche Unterlagen sind notwendig?

Bei der Beantragung des Personalausweises bringen Sie bitte ein Lichtbilddokument (z.B. Reisepass, alter Personalausweis, Kinderausweis) sowie Ihr Familienbuch oder Ihre Abstammungsurkunde (Geburtsurkunde) mit, um Abweichungen des Melderegisters von den Ausweisdaten auszuschließen und ggfs. zu berichtigen.

Für den Personalausweis oder den vorläufigen Personalausweis benötigen Sie je ein aktuelles biometrisches Passfoto, das nicht älter als 1 Jahr ist.

Ihren alten bzw. vorläufigen Personalausweis müssen wir laut Gesetz nach Ablauf der Gültigkeit einziehen. Auf ausdrücklichen Wunsch können Dokumente, auch entwertet an Sie zurückgegeben werden.

Bei der Beantragung des Reisepasses bringen Sie bitte Ihren Personalausweis, alten Reisepass oder Kinderausweis sowie Ihr Familienbuch oder Ihre Abstammungs- bzw. Geburtsurkunde (Kopie genügt) mit, um Abweichungen des Melderegisters von den Ausweisdaten auszuschließen und ggfs. zu berichtigen.

Um einen neuen Reisepass (auch vorläufiger Reisepass) beantragen zu können, bringen Sie bitte Ihren alten Reisepass bzw. Personalausweis und ein aktuelles biometrietaugliches Passfoto (Erstellung auch im Bürgerbüro möglich) mit.

6.) Wie lange dauert die Bearbeitung/Austellung eine Ausweises?

Im Normalfall können Sie für den Personalausweis mit einer Bearbeitungsdauer von ca. 3 Wochen rechnen (abhängig von der Auftragslage der Bundesdruckerei in Berlin).

Da der Reisepass von der Bundesdruckerei in Berlin gedruckt wird und die Stadt Würzburg hierauf keinen Einfluß hat, können sich Bearbeitungszeiten von bis zu 4 Wochen ergeben. Denken Sie bitte bei Ihrer Urlaubsplanung rechtzeitig daran und prüfen Sie die Gültigkeit Ihres Passes.

Der Kinderreisepass wird von der Stadt Würzburg sofort ausgestellt und ggf. auch verlängert sofern alle erforderlichen Unterlagen und Unterschriften vorgelegt werden. Ein aktuelles biometrietaugliches Passfoto ist immer erforderlich.

7.) Welche Hinweise gibt das Auswärtige Amt?

Reiseinformationen bzw. die Einreisebestimmungen Ihres Urlaubslandes können Sie selbst auf der Homepage des "Auswärtigen Amtesexterner Link" jederzeit abrufen.

Achtung USA-Reisende!
Seit dem 12. Januar 2009 müssen alle USA-Reisenden aus Ländern des „Visa Waiver“ Programms (VWP), also auch aus Deutschland, vor der beabsichtigten Einreise zwingend im Internet eine gebührenfreie elektronische Einreiseerlaubnis („Electronic System for Travel Authorization“-ESTA-) einholen.

Das Merkblatt können Sie hier herunterladen:

waiver_ab_12.01.2009.pdf, 699 KB

Zusätzlich hier der Link zu den  Diplomatischen Vertretungen der USA in Deutschland zum Thema Visa Waiver Programmexterner Link

8.) Was kostet mich ein Personalausweis bzw. Reisepass?

Der Personalausweis kostet 28,80 € und ist 10 Jahre gültig. Für Antragsteller unter 24 Jahren wird eine Gebühr von 22,80 € fällig, bei einer Gültigkeit von 6 Jahren. Für den vorläufigen Personalausweis wird eine Gebühr von 10,00 erhoben. Er ist 3 Monate gültig.

Der Reisepass kostet für alle Bürger unter 24 Jahren 37,50 EUR und ist 6 Jahre gültig. Ansonsten beträgt die Gebühr 60,00 EUR. Die Gültigkeit beträgt 10 Jahre. Der vorläufige Reisepass kostet 26,00 EUR und ist 1 Jahr gültig.

Die Gebühr für die Ausstellung eines Kinderreisepasses beträgt 13,00 EUR, die Verlängerung kostet 6,00 EUR.

Die Gebühren sind bei der Antragstellung zu entrichten.

Diese Gebühren verdoppeln sich, wenn Ausweisdokumente (Reisepässe und Kinderreisepässe) am Nebenwohnsitz beantragt bzw. ausgestellt werden.

Personalausweis
9.) Neuer Personalausweis

Seit November 2010 gibt es den neuen Personalausweis im Scheckkartenformat.


Der neue Personalausweis im Scheckkartenformat 

Einer für alles: der neue Personalausweis

Quelle: BMI

Die vielleicht interessanteste neue Eigenschaft ist der elektronische Identitätsnachweis, der die Sicherheit und den Komfort von E-Business und E-Government für alle deutlich erhöhen soll.

Die neue Dokumentengeneration ergänzt die herkömmlichen Anwendungen des Ausweises um elektronische Funktionen. Die Daten, die optisch vom Dokument ablesbar sind, sind nun auch in einem Ausweis-Chip gespeichert. Damit können sich die Ausweisinhaber im Internet elektronisch ausweisen – sowohl gegenüber Behörden im E-Government als auch gegenüber privatwirtschaftlichen Dienstleistungsanbietern, beispielsweise bei Online-Shopping, Online-Banking oder beim Online-Kauf von Tickets. Gleichzeitig erhält der Ausweisinhaber über ein Zertifikat die Bestätigung, dass die von ihm aufgerufene Website auch dazu berechtigt ist, seine Daten abzufragen.

 

Weitere Information bekommen Sie auf der Hompage des neuen Personalausweises externer Link 

 

die durch das Bundesministerium des Inneren externer Link

betrieben wird.

 

10.) Wann kann ich einen Personalausweis beantragen?

Alle Deutschen die ihren Hauptwohnsitz in Würzburg haben, dürfen einen Personalausweis beantragen. Bei Jugendlichen unter 16 Jahren muss jedoch eine Einverständniserklärung der/des Sorgeberechtigten (Vater, Mutter, Vormund o. Betreuer) vorgelegt werden.

Bei Antragstellung unter 16 Jahren muss der/die Jugendliche sowie mindestens ein Sorgeberechtigter dabei sein.

Einen Vordruck können Sie als PDF herunterladen:

Einverständniserklärung Stand Februar 2014 Einverständniserklärung Stand Februar 2014, 15 KB

 

11.) Worauf muss ich achten?

Da wir Ihre eigenhändige Unterschrift benötigen, ist eine persönliche Vorsprache unbedingt erforderlich. Bringen Sie bitte ein aktuelles biometrisches Lichtbild mit, das nicht älter als 1 Jahr ist.

12.) Welchen Personen bzw. Behörden gegenüber bin ich ausweispflichtig?

Grundsätzlich ist man zur Prüfung der Personalien folgenden Behörden und sonstigen öffentlichen Stellen bzw. Personen gegenüber ausweispflichtig: Polizeibehörden, Bundespolizei, Zollbehörden, Pass- und Ausweisbehörden.

13.) Was muss ich mitbringen?

Bei der Beantragung des Personalausweises bringen Sie bitte ein Ausweisdokument (Reisepass, alter Personalausweis, Kinderausweis) zur Identifizierung mit. Außerdem bringen Sie Ihr Familienbuch oder Ihre Abstammungs- bzw. Geburtsurkunde (Kopie genügt) mit, um Abweichungen des Melderegisters von den Ausweisdaten auszuschließen und ggfs. zu berichtigen.

Für den Personalausweis oder den vorläufigen Personalausweis benötigen Sie je ein aktuelles biometrisches Lichtbild, das nicht älter als 1 Jahr ist. (Erstellung des biometrischen Bildes ist auch im Bürgerbüro möglich).

Ihren alten bzw. vorläufigen Personalausweis müssen wir laut Gesetz nach Ablauf der Gültigkeit entwerten und einziehen.

Auf ausdrücklichen Wunsch können Sie den entwerteten Personalausweis behalten.

14.) Wie lange dauert die Bearbeitung?

Im Normalfall können Sie mit einer Bearbeitungsdauer von ca. 3 Wochen rechnen (abhängig von Auftragslage der Bundesdruckerei in Berlin). Der vorläufige Personalausweis wird sofort ausgestellt.

Die Abholung kann auch durch eine von Ihnen beauftragte Person erfolgen. Hierzu müssen Sie jedoch eine entsprechende Vollmacht ausstellen.

 

15.) Was kostet ein Personalausweis?

Der Personalausweis kostet 28,80 € und ist 10 Jahre gültig. Für Antragsteller unter 24 Jahren beträgt die Gebühr 22,80 € bei einer Gültigkeit von 6 Jahren. Der vorläufige Personalausweis kostet 10,00 € und ist 3 Monate gültig.

 Die Gebühren sind bei der Antragstellung zu entrichten.

16.) Was muss man bei der Abholung des neuen Personalausweises beachten ?

Bitte beachten Sie, dass Sie bei der Abholung den Erhalt des PIN-Briefes bestätigen müssen.

Sollten Sie die Abholung nicht selber vornehmen können, können Sie hier eine entsprechende

Abholvollmacht Abholvollmacht, 11 KB

herunterladen und ausdrucken.

Bitte füllen Sie diese Vollmacht aus und beachten Sie dabei:

  • Der „bisherige“ Ausweis muss mitgebracht werden.
  • Der PIN-Brief muss nicht mitgebracht werden.
  • Der Ausweis bzw. Pass des Bevollmächtigten muss vorgelegt werden.

Beachten sie bitte, dass Sie nur jemanden Bevollmächtigen können, wenn Sie den PIN-Brief erhalten haben.

17.) Was muss ich Falle eines Verlustes unternehmen?

Bei Verlust des Personalausweises ist unverzüglich die Personalausweisbehörde zu verständigen. Lassen Sie dort oder über den telefonischen Sperrnotruf (gebührenpflichtig   116 116) umgehend ihre Online-Ausweisfunktion sperren.

Weitere Informatione finden Sie im Internet unter

www.personalausweisportal.de/verlustfallexterner Link

18.) Was muss ich im Falle eines Verlustes mitbringen?

Falls Sie nur einen Verlust anzeigen wollen, benötigen Sie einen aktuellen Identitätsnachweis

(z. B. Reisepass, etc.) und ein aktuelles biometrietaugliches Lichtbild mit.

19.) Was kostet eine Verlustanzeige?

Die Verlustanzeige selbst ist kostenfrei.

20.) Sämtliche Gebühren im Überblick!

Das Bundesministerium des Innern hat folgende Gebühren festgelegt.

Ausstellung des Personalausweises:

Person ab 24 Jahre = 28,80 €

Person unter 24 Jahre = 22,80 €

Vorläufiger Ausweis = 10,00 €

Weitere Gebühren:

Nachträgliches Einschalten der Online-Funktion = 6,00 €

Änderung der Transport-PIN in die persönliche PIN = Gebührenfrei

Änderung der PIN = 6,00 €

Entsperren der Online-Ausweisfunktion = 6,00 €

Amtshandlungen außerhalb der Dienstzeit oder von der unzuständigen Behörde = 13,00 €

 

Reisepass
21.) Wann kann ich einen Reisepass beantragen?

Alle Deutschen, die ihren Hauptwohnsitz in Würzburg haben, können einen Reisepass beantragen.

In Ausnahmefällen kann auch am Nebenwohnsitz ein Reisepass ausgestellt werden. Die Zustimmung der Hauptwohnsitzbehörde ist allerdings erforderlich.  Die Gebühren verdoppeln sich !

Vor dem 18. Lebensjahr benötigen wir für den Antrag jedoch eine Einverständniserklärung der/des Sorgeberechtigten (Vater, Mutter, Vormund o. Betreuer).

Zudem muss bei Antragstellung unter 18 Jahren der/die Jugendliche sowie mindestens ein Sorgeberechtigter dabei sein.

Den Vordruck können Sie mit diesem PDF herunterladen:

Einverständniserklärung Stand Februar 2014 Einverständniserklärung Stand Februar 2014, 15 KB

 

Zum Besitz eines gültigen Reisepasses sind Sie dann verpflichtet (sog. Passpflicht), wenn Sie als Deutscher aus der Bundesrepublik Deutschland über eine Auslandsgrenze ausreisen wollen. Hierzu gehören grds. auch die Grenzen der EU-Staaten. Es gibt Sonderregelungen bei denen der Personalausweis (z.B. Schengener Abkommen oder EU-Staaten) genügt.

Bei Reisen ins Ausland gelten die Bestimmungen des Gastlandes. Nähere Informationen darüber können sie aber auch der Internetseite des Auswärtigen Amtesexterner Link entnehmen.

Jeder Deutsche darf nur im Besitz jeweils eines Passes sein, d.h. nur einen Personalausweis und einen Reisepass besitzen.

In Ausnahmefällen kann auch ein Zweitpass ausgestellt werden. Die Notwendigkeit für den Besitz mehrerer Pässe muß begründet und gegebenenfalls durch eine entsprechende Bestätigung des Arbeitgebers nachgewiesen werden.

Ein Zweitpass darf nur für 6 Jahre ausgestellt werden und kostet 60,00 Euro.

22.) Was muss ich beachten?

Da wir Ihre eigenhändige Unterschrift und Ihre Fingerabdrücke benötigen, ist eine persönliche Vorsprache unbedingt erforderlich. Außerdem müssen Sie ein aktuelles biometrisches Lichtbild mitbringen, das nicht älter als 1 Jahr ist.

Auf besonderen Wunsch können Sie auch einen "Bürgerpass" (Europass mit 48 Seiten) oder einen Expresspass (Europass innerhalb von 4 Tagen) erhalten. Hierbei entstehen jedoch Mehrkosten von 22,00 EUR bzw. 32,00 EUR.

23.) Welchen Personen bzw. Behörden gegenüber bin ich ausweispflichtig?

Grundsätzlich ist man zur Prüfung der Personalien folgenden Behörden und sonstigen öffentlichen Stellen bzw. Personen gegenüber ausweispflichtig: Polizeibehörden, Bundespolizei, Zollbehörden, Pass- und Ausweisbehörden.

24.) Wie lange dauert die Bearbeitung?

Im Normalfall können Sie mit einer Bearbeitungsdauer von ca. 4 Wochen rechnen (abhängig von der Auftragslage der Bundesdruckerei in Berlin). Die Abholung kann auch durch eine von Ihnen beauftragte Person erfolgen. Hierzu müssen Sie jedoch eine entsprechende Vollmacht ausstellen.

Ist die Bearbeitungszeit zu lange, kann ein Expresspass (zusätzliche Gebühr 32 €) ausgestellt werden, der dann in 3-4 Werktagen da ist.

Wird sofort ein Reisepass benötigt, kann in begründeten Einzelfällen ein vorläufiger Reisepässe ausgestellt werden. Vorraussetzung hierfür ist, dass die Zeit weder für einen regulären noch einen Expresspass reicht. Sie müssen die Dringlichkeit mit entsprechenden Nachweisen oder Belegen (z B. Flugticket) darlegen. Außerdem wird die Gültigkeit des vorläufigen Reisepasses dem Benutzungszweck angepasst (Befristung). Die maximale Gültigkeit beträgt 1 Jahr.

Bitte beachten:

Der vorläufige Reisepass wird nicht von allen Staaten der Welt (z.B. USA) anerkannt.

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig beim Reiseveranstalter oder bei der für Ihr Reiseland zuständigen Botschaft oder dem Konsulat.

25.) Was muss ich mitbringen?

Bei der Beantragung des Reisepasses bringen Sie bitte Ihren Personalausweis bzw. den alten Reisepass zur Identifizierung mit. Außerdem bringen Sie Ihr Familienbuch oder Ihre Abstammungs- bzw. Geburtsurkunde (Kopie genügt) mit, um Abweichungen des Melderegisters von den Ausweisdaten auszuschließen und ggfs. zu berichtigen.

Um einen neuen Reisepass (auch vorläufiger Reisepass) beantragen zu können, bringen Sie bitte Ihren alten Reisepass bzw. Personalausweis und ein aktuelles biometrietaugliches Passfoto, das nicht älter als 1 Jahr ist, mit. (Erstellung auch im Bürgerbüro möglich)

Weitere Informationen über den Reisepass und das biometrietaugliche Lichtbild finden hier auf der Seite der

Bundesdruckerei externer Link

und auf der Seite des

Bundesministeriums des Innern.externer Link


Ihren alten bzw. vorläufigen Reisepass sollen wir laut Gesetz einziehen. Auf ausdrücklichen Wunsch können die Dokumente auch entwertet und Ihnen zurückgegeben werden.

26.) Was kostet ein Reisepass?

Der Reisepass für alle Bürger unter 24 Jahren kostet 37,50 EUR und ist  6 Jahre gültig. Ansonsten gilt der Reisepass 10 Jahre und kostet 60,00 EUR.

27.) Was muss ich im Falle eines Verlustes unternehmen?

Bei Verlust eines Reisepasses ist unverzüglich das Bürgerbüro im Rathaus, Rückermainstraße 2, zu verständigen. Hierzu ist die persönliche Vorsprache erforderlich, da ein Verlustprotokoll aufgenommen, unterschrieben und der Polizei zugeleitet werden muss. Gegebenenfalls können Sie im Bürgerbüro auch direkt einen Antrag auf Ersatz des Dokumentes stellen.

28.) Was muss ich im Falle eines Verlustes mitbringen?

Falls Sie nur einen Verlust anzeigen wollen, benötigen Sie einen aktuellen Identitätsnachweis (zum Beispiel Personalausweis, etc.)
 

29.) Was kostet eine Verlustanzeige?

Die Verlustanzeige selbst ist kostenfrei.

Kinderreisepass
30.) Was muss ich beachten?

Für alle deutschen Kinder bis zum 12. Lebensjahr kann ein Kinderreisepass beantragt werden. Der Pass ist 6 Jahre gültig und kann anschließend bis zum 12. Lebensjahr verlängert werden. Die Verlängerung muß vor Ablauf der Gültigkeit erfolgen. Ansonsten ist eine Neuausstellung erforderlich.

Grundsätzlich muss das Kind bei der Beantragung von Ausweisdokumenten zur Identifizierung anwesend sein!

Nach dem 10. Geburtstag ist die Unterschrift des Kindes erforderlich.

Kinderreisepässe gelten bis zum 12. Lebensjahr.

Bitte beachten Sie, dass Kinderreisepässe nicht von allen Staaten (z. B. USA)  anerkannt werden.

 

Bei der Antragsstellung ist ein aktuelles biometrisches Foto und die Abstammungsurkunde vorzulegen. Der Antrag  ist von beiden sorgeberechtigten Elternteilen zu unterschreiben (Ausweise bitte mit vorlegen).

Falls das Sorgerecht auf einen Elternteil bzw. Vormund übertragen wurde, ist ein entsprechender Nachweis (Scheidungsurteil, Sorgerechtsbeschluss, Betreuerausweis o. "Negativ-Bestätigung" des für den Geburtsort zuständigen Jugendamtes) vorzulegen.

Der/die Antragsberechtigte muss grundsätzlich persönlich bei der Ausweisbehörde in Begleitung des/der Minderjährigen zur Beantragung vorsprechen. Sofern beide Elternteile antragsberechtigt sind, ist die Vorsprache eines Elternteils ausreichend, wenn die schriftliche Einverständnis des anderen Elternteils vorgelegt wird. Bei Vorsprache sind die Ausweise mitzubringen.

Ein Vordruck ist in diesem PDF zu finden:

Einverständniserklärung Stand Februar 2014 Einverständniserklärung Stand Februar 2014, 15 KB

 

31.) Was muss ich mitbringen?

Bei einem Antrag auf Ausstellung eines Kinderreisepasses bringen Sie bitte die Geburtsurkunde und ein aktuelles biometrisches Foto Ihres Kindes mit. Darüber hinaus benötigen wir Informationen über Größe und Augenfarbe des Kindes. Bei Kindern ab dem 10. Lebensjahr ist die Unterschrift des Kindes unbedingt erforderlich.

Bitte beachten Sie, dass Kinderreisepässe nicht von allen Staaten (z. B. USA)  anerkannt werden.

Der Antrag  ist von beiden sorgeberechtigten Elternteilen zu unterschreiben (Ausweise bitte mit vorlegen).

Falls das Sorgerecht auf einen Elternteil bzw. Vormund übertragen wurde, ist ein entsprechender Nachweis (Scheidungsurteil, Sorgerechtsbeschluss, Betreuerausweis o. "Negativ-Bestätigung" des für den Geburtsort zuständigen Jugendamtes) vorzulegen.

Der/die Antragsberechtigte muss grundsätzlich persönlich bei der Ausweisbehörde in Begleitung des/der Minderjährigen zur Beantragung vorsprechen. Sofern beide Elternteile antragsberechtigt sind, ist die Vorsprache eines Elternteils ausreichend, wenn die schriftliche Einverständnis des anderen Elternteils vorgelegt wird. Bei Vorsprache sind die Ausweise mitzubringen.

Das Kind muss bei der Beantragung/Verlängerung/Bildaktualisierung eines Kinderreisepasses immer anwesend sein, um eine zweifelsfreie Identifizierung zu ermöglichen.

32.) Wie lange sind die Bearbeitungsfristen?

Der Kinderreisepass wird bei Vorlage aller Unterlagen und Unterschriften in der Regel sofort ausgestellt.

 

Bitte beachten Sie, dass Kinderreisepässe nicht von allen Staaten (z. B. USA)  anerkannt werden.

33.) Was kostet ein Kinderreisepass?

Die Gebühr für die Ausstellung eines Kinderreisepasses beträgt 13,00 EUR. Die Verlängerung oder das Einbringen eines neuen Fotos kostet 6,00 EUR. Die Gebühren sind bei der Antragstellung direkt zu entrichten.

Bitte beachten Sie, dass Kinderreisepässe nicht von allen Staaten (z. B. USA)  anerkannt werden.

34.) Kann man den Kinderreisepass verlängern?

Die Verlängerung eines Kinderreisepasses ist nur dann noch möglich bzw. zulässig, wenn er noch nicht abgelaufen ist. Die Verlängerung muss also vor Ablauf der Gültigkeit beantragt werden. Ansonsten ist eine Neuausstellung erforderlich.

Das Kind muss bei der Beantragung/Verlängerung/Bildaktualisierung eines Kinderreisepasses immer anwesend sein, um eine zweifelsfreie Identifizierung zu ermöglichen.

35.) Was muss ich im Falle eines Verlustes unternehmen?

Bei Verlust eines Kinderreisepasses ist unverzüglich das Bürgerbüro im Rathaus, Rückermainstraße 2, zu verständigen. Hierzu ist die persönliche Vorsprache mindestens eines Erziehungsberechtigten erforderlich, da ein Verlustprotokoll aufgenommen, unterschrieben und der Polizei zugeleitet werden muss. Gegebenenfalls können Sie im Bürgerbüro auch direkt einen neuen Kinderreisepass beantragen.

36.) Was muss ich im Falle eines Verlustes mitbringen?

Falls Sie nur einen Verlust anzeigen wollen, benötigen Sie einen aktuelle Identitätsnachweis (zum Beispiel Personalausweis, Reisepass etc.).

37.) Was kostet eine Verlustanzeige?

Die Verlustanzeige selbst ist kostenfrei.

Adresse
Sammelrufnummer für Ausweisangelegenheiten
Tel: 0931 - 37 24 31
Kontakt aufnehmen
Öffnungszeiten
Mo, Mi      07:30 - 13:00 Uhr
Di
 
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 16:00 Uhr
Do
 
08:00 - 12:00 Uhr
13:30 - 18:00 Uhr
Fr07:30 - 12:00 Uhr

 

Bitte beachten! 30 Minuten vor Ende der Öffnungszeiten ist Annahmeschluss (bei hohem Besucheraufkommen auch vorher)!

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK