Menü

Häusliche Gewalt und (Teil-)Lockdown - Unterstützungsangebote

Der Lockdown bzw. Teil-Lockdown in der Corona-Krise mit verstärkter räumlicher Nähe kann einen weiteren Belastungsfaktor für häusliche Gewalt darstellen. In dieser Krisensituation steigt das Risiko, Kontrolle zu verlieren. 

Im Folgenden finden Sie Unterstützungsangebote für Menschen, die häusliche Gewalt erleben sowie für Menschen, die gewalttätig sind bzw. nicht gewalttätig werden möchten. 

In der Krisensituation steigt das Risiko, Kontrolle zu verlieren. Für Menschen, die in Krisensituationen nicht die Beherrschung verlieren möchten, gibt es jetzt eine 10-Schritte-Handlungsempfehlung, das sogenannte „Survival-Kit“, erstellt von Dachorganisationen, für Jungen-, Männer- und Väterarbeit aus der Schweiz, Österreich und Deutschland.

Dieses „Survival-Kit“ soll zur Prävention von häuslicher Gewalt beitragen und helfen, Stressmomente in der Krise zu bewältigen. Das entsprechende Merkblatt ist unter https://bundesforum-maenner.de/2020/03/25/corona-krise-survival-kit-fuer-maenner-unter-druck/externer Link in mehreren Sprachen abrufbar.

Download:

Survival-Kit-_DEUTSCH Survival-Kit-_DEUTSCH, 107 KB

Weitere Unterstützungsangebote:

Bundesweite Hilfetelefonnummer 08000 116 016 

  • Hier werden Betroffene anonym, kostenfrei und mehrsprachig beraten und auf Wunsch an regionale Angebote  verwiesen.


Beratungsangebote für Frauen

  • Frauennotruf bei Wildwasser Würzburg e.V.
    Telefon: 0931/ 13287
  • Frauenhaus der Arbeiterwohlfahrt, Bezirksverband Unterfranken e.V. 
    Telefon: 0931/ 61 9810 
  • Frauenhaus im SkF – Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Würzburg 
    Telefon: 0931/ 45 00777


Beratungsangebote für Männer

  • Beratungsstelle Häusliche Gewalt gegen Männer, ISKA Nürnberg (nach telefonischer Terminvereinbarung ist eine Beratung in Würzburg möglich)
    Telefon: 0911/ 27 29 98 20
  • Wohnung für von häuslicher und sexualisierter Gewalt betroffene Männer, Caritas Nürnberg
    Telefon: 0911/ 23 54 235
     

Beratungsangebot für gewalttätige Männer und Frauen


Information und Unterstützung durch die Polizei

  • Beauftragte der Polizei für Kriminalitätsopfer, Polizeipräsidium Unterfranken
    Telefon: 0931/ 457-1074
  • in akuter Notsituation: Polizeinotruf 110


Jeder Mensch hat ein Recht auf ein Leben ohne Gewalt!

Hilfe und Unterstützung finden Opfer und Täter*innen bei häuslicher Gewalt und eskalierenden Streitigkeiten auch bei allen Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstellen unter https://www.psychosozialer-beratungswegweiser.deexterner Link

Hilfetelefonaktion-Plakat-RZ

>>> zurück