Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
externer Link

Sicherheitskonzept zu Silvester: Kein Scherbenmeer zum neuen Jahr

Das in Würzburg zu Silvester seit 2003 bewährte Sicherheitskonzept kommt auch zu diesem Jahreswechsel wieder zum Tragen. Zur Sicherheit aller soll vermieden werden, dass Feuerwerkskörper in Menschenmengen abgebrannt, Zufahrtswege für Rettungsdienste und Polizei versperrt und Würzburg nicht in einem Scherbenmeer versinkt. 

Um Gefahren für Leben und Gesundheit zu verhüten, ist es in den folgenden Straßenzügen, wie in den Vorjahren verboten zwischen 31. Dezember, 22 Uhr, und 1. Januar, 2 Uhr, Glasflaschen, Gläser, Bierkrüge, sonstige zerbrechliche Getränkeverpackungen und Feuerwerkskörper aller Art mitzubringen: Domstraße, Sternplatz, Platz am Vierröhrenbrunnen, Augustinerstraße bis Einmündung Wolfhartsgasse, Glockengasse, Alte Mainbrücke, Beim Grafeneckart bis Karmelitenstraße, Langgasse. Es besteht dort kein Alkoholverbot, für die mitgebrachten Getränke stellt die Stadt Würzburg rund 3000 Becher zum Umfüllen bereit. 
Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsdienstes und des Kommunalen Ordnungsdienstes sind am Silvesterabend als „wandelnde Notrufsäulen“ unterwegs, die Polizei und Rettungsdienste verstärken die Einsatzkräfte. Die Würzburger Polizei wie auch die Rettungskräfte gewährleisteen eine an der Sicherheitslage orientierte Einsatzstärke. Im Ober- wie im Unterwasser des Maines patrouilliert die Wasserwacht mit jeweils einem Schiff, um für den Ernstfall gewappnet zu sein.
Große Probleme bereiten sowohl den Sicherheits- und Rettungsdiensten wie auch der Straßenreinigung und letztendlich den Feiernden selbst Glasscherben. Am besten sollten Gläser und Flaschen nach dem Feiern wieder mitgenommen werden.
Die Straßenreinigung wird ab 0.30 Uhr mit der Reinigung der Löwenbrücke und des Mainkais beginnen, die ab diesem Zeitpunkt wieder als vollständige Verkehrsverbindung zur Verfügung stehen wird. Im Einsatz werden an Neujahr rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Straßenreinigung sein. Ab 4 Uhr morgens werden die Stadtreiniger wieder etwa 25 freiwilligen Helfern der muslimischen Glaubensgemeinschaft Majlis Khuddam-ul-Ahmadiyya Deutschland unterstützt. Sie helfen, den Silvestermüll an zentralen Straßen und Plätzen in Würzburg wegzuräumen. Gesperrt werden auch das Käppele mit Vorplatz ab 16 Uhr, laut Schloss- und Gartenverwaltung Würzburg die Festungsanlage Marienberg ab 21 Uhr und der Residenzplatz ab 22 Uhr. 
Die Stadt Würzburg wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern und allen Feiernden einen guten Rutsch und ein glückliches Jahr 2020!
 


>>> zurück
Kontakt
Fachabteilung Presse, Kommunikation und LOB
Rückermainstraße 2
97070 Würzburg
Tel: 0931 - 37 24 92
Fax: 0931 - 37 33 73
Kontakt aufnehmen